Anzeige
Anzeige

Deutsch-Chinesische Arbeitsgruppe zur Spielzeugsicherheit

8. März 2013, 0:00

Die Sicherheit ihrer Produkte ist für die Mitglieder des Deutschen Verbandes der Spielwaren-Industrie (DVSI) das Kernanliegen bei der Herstellung ihrer Artikel.

  Gerade die in Fernost produzierten Spielwaren müssen den höchsten Standards genügen. Grund genug für die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft die erste Fachsitzung der 2010 gegründeten Deutsch-Chinesischen Arbeitsgruppe Spielzeugsicherheit in diesem Jahr zu organisieren.  Als Vertreter des DVSI nahm Ulrich Brobeil an dem Treffen mit chinesischen und deutschen Behörden sowie der Industrie in Peking teil. Dabei konnte der DVSI-Geschäftsführer genauso wie Hatto Mattes vom Wirtschaftsministerium und Dr. Bertram Reindl vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) brennende Themen auf die Tagesordnung für das Meeting setzen. Am Tisch saßen auch Vertreter der wichtigen chinesischen Behörden. „Unter der Überschrift ‚Zusammenarbeit’ wurden die Themen Prüfmethoden Chrom VI, Marktüberwachung, CMR-Prüfmethoden und Referenzmaterialen angesprochen“, berichte Ulrich Brobeil.

 

 

ROUNDUP: Weihnachtsgeschäft soll Spielwarenbranche weiteres Wachstum bescheren – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/roundup-weihnachtsgeschaeft-soll-spielwarenbranche-weiteres-wachstum-bescheren_aid_856531.html