++ Coronavirus ++ Hape spendet Masken an das deutsche Bundesministerium für Gesundheit

6. April 2020, 11:30

Auch im Kampf gegen Covid-19 ist sich das Spielzeugunternehmen Hape seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. In einer Pressemitteilung lässt der Hersteller verlauten:

„Hape im Kampf gegen Covid-19: Hape spendet Masken an das deutsche Bundesministerium für Gesundheit

Da sich die globale Pandemie COVID-19 weiter ausbreitet, wird die Lage – vor allem in den europäischen Ländern mit einem Mangel an medizinischer Versorgung – immer ernster.
Hape behält sein Engagement für die Gesellschaft und die nächste Generation auch während dieser schweren Zeit bei.

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen ist sich Hape seiner gesellschaftlichen Funktion stets bewusst. So folgte das Unternehmen dem Aufruf der deutschen Handelskammer in China, dringende Transporte von Hilfsgütern aus China nach Deutschland auf dem Luftweg zu unterstützen und sammelte innerhalb von zwei Tagen 10.000 medizinische Masken. Diese sollen Frankfurt noch vor dem sechsten April erreichen, wo sie vom deutschen Bundesministerium für Gesundheit im ganzen Land verteilt werden. Um die weltweite Pandemie zu bekämpfen, hat Hape noch eine Reihe weiterer Maßnahmen ergriffen. Ein Teil des 5-Millionen-Wohltätigkeitsfonds wurde an Nichtregierungsorganisationen gespendet, Spielzeuge und medizinische Hilfsgüter gingen an Kinder in Krankenhäusern in Wuhan sowie deutsche Einrichtungen. Außerdem wurden interne Präventions- und Kontrollsysteme aufgebaut, um die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter zu gewährleisten. Angesichts dieser historischen Herausforderung sind die Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen vielleicht begrenzt, aber die Möglichkeiten der Gemeinschaft sind grenzenlos und können auch national Grenzen überschreiten. Hape ist stolz darauf, in der Gesundheitskrise Unterstützung leisten zu können und damit zu einer besseren Welt beizutragen.“
Toynamics