++ Coronavirus ++ Wie Hersteller ihre Handelspartner entlasten und unterstützen

1. April 2020, 0:00

Das „Dropshipping“ ist bei gewerblichen, aber auch konsumentenorientierten Angeboten eine praktische Möglichkeit, Produkte direkt von einem Hersteller, einer Vertriebsorganisation oder Verbundzentrale an den Kunden zu schicken. Den Direktversand bemerken die Kunden nicht, wenn es im Namen des aussendenden Händlers geschieht. Die Marketingpublikation Werben&Verkaufen (W&V) berichtet von einem Hersteller, der das Verfahren und weitere Maßnahmen in der Coronakrise für stationäre Händler durchführt.       

Demnach stellt der Laufschuhhersteller Brooks extra sein Versandsystem um und verschickt die bestellten Schuhe nicht wie sonst an den jeweiligen Händler, sondern direkt an dessen Endkunden, die die Artikel über den Online-Shop des Händlers bestellt oder gekauft haben.

Laut W&V ist dies als Übergangslösung genauso wie die verschobene Produktpräsentation für die Saisonkollektionen Herbst/Winter 2020 und Frühjahr/Sommer 2021 gedacht, „um den Produktzyklus der aktuellen Modelle zu verlängern und den Händlern den Druck beim Abverkauf zu nehmen.“ Brooks wird in dem Bericht mit „wertvollen Vorteilen für den Händler“ zitiert, da der Umsatz vollumfänglich an diesen selbst gehen soll.

Darüber hinaus wird eine virtuelle Schulungsplattform mit Schulungsmaterialien, Produktinfos und -videos bereit gestellt, ein Live-Chat eingerichtet, ein Quiz für Mitarbeiter der Händler sowie eine Instagram-Challenge organisiert. Unter #runhappyathome sollen Fachkräfte wie auch Läufer zur persönlichen Fitness motiviert werden. 

Der Direktversand ist übrigens nur bei Herstellern oder Anbietern zu begrüßen, die vollständig oder überwiegend auf den Fachhandel setzten und nicht aus eigener Direktvermarktung an Adressen von Konsumenten herankommen wollen. Auch Fachhändler, die einer Kooperation angeschlossen sind, oder andere Anbieter profitieren von solch einem Verfahren. Sie müssen nicht alle Artikel in ausreichender Menge vorhalten und können diese dann in ihrem Namen über ein Zentrallager zuverlässig, bequem und auch noch schnell an die Endkunden verschicken lassen.