Coverstory

Jedes Spiel zählt

Playmobil hat sich für seine jüngste Zielgruppe spannende Neuigkeiten ausgedacht. Zum Frühjahr versprechen die neue Linie „Aqua“ und die neuen Artikel der Produktserie „Sand“ viel Wasserspaß und Sand-Action. Im September ergänzen zwölf neue Spielsets Playmobil 1.2.3. Auch die Produkt-Kategorisierung wurde auf den neuesten Stand gebracht: Ausschlaggebend ist jetzt nur noch der Entwicklungsstand des Kindes.

Seitdem Playmobil 1.2.3 1990 die Spielwarenregale erobert hat, wurde – ähnlich wie beim großen Bruder – die Produktpalette der Marke laufend neu gedacht und überarbeitet. Und so präsentieren die Zirndorfer auch 2020 eine Reihe von Neuerungen bei ihrer Junior-Serie: Im Februar starten die neuen Produkte zu Playmobil 1.2.3 „Aqua“ und „Sand“, im September kommen zur Klassik-Serie dann zwölf neue Spielideen hinzu. Außerdem wurden die Produkte ganz neu in drei aufeinander aufbauende Lernstufen unterteilt: Easy Start, First Challenge und Little Expert. Diese Lernstufen sind auch in das neue Verpackungsdesign eingeflossen. Mit Hilfe der Icons (siehe rechte Seite) können sich Eltern und Großeltern bei der Wahl des passenden Geschenks für ihre Kleinen leichter orientieren.
Die Unterteilung in neue Lernstufen – losgelöst vom tatsächlichen Alter – ist zeitgemäß, da sie Erkenntnisse der Entwicklungsforschung berücksichtig: Jedes Kind entwickelt sich auf seine eigene Weise und in einem ganz eigenen Tempo.

In den ersten vier Lebensjahren gibt es viele prägende Erfahrungen und Erlebnisse, die alle verarbeitet und integriert werden wollen. Im Spiel entdecken und erforschen Kinder ihre Umwelt, ihre Mitmenschen und ihre Fähigkeiten. Das, was Kinder in dieser Zeit erleben, erfahren und lernen, bildet die körperliche, geistig-emotionale und psychosoziale Grundlage für das weitere Leben. Dieser Prozess ist hochkomplex, weshalb Kinder je nach Persönlichkeit und Rahmenbedingungen dafür unterschiedlich lang brauchen.
In diesen vielschichtigen Vorgang fügen sich die Spielsets von Playmobil 1.2.3 mit ihren drei aufeinander aufbauenden Lernstufen nahtlos ein und fördern so die Entwicklung des Kindes ganz individuell. Natürlich gibt es Meilensteine der Entwicklung, die ungefähr mit dem Alter korrespondieren. Ob ein Produkt für ein bestimmtes Kind geeignet ist oder nicht, wird letztendlich davon bestimmt, wie weit es in diesem Prozess schon fortgeschritten ist.

Die Lernstufen im Überblick:
Easy Start: Diese Einstiegssets mit einfachen Figuren legen den Lernfokus auf das Erfühlen und Erkunden. Die Kinder werden dazu angeregt, Figuren, Gegenstände und Tiere zu benennen und Tiergeräusche nachzuahmen. Wo ist der Reiter? Wie macht das Pferd?
First Challenge: Bei diesen erweiterten Spielsets geht es um die Förderung feinmotorischer Fähigkeiten und um das Verständnis von Ursache-Wirkungs-Prinzipien. So erfahren Kinder beispielsweise, was geschieht, wenn sie an einer Schnur ziehen und eine Figur bewegen.
Little Expert: Die fortgeschrittenen Spielsets fördern das Verständnis für komplexere Zusammenhänge. Auch soziale Fähigkeiten werden geschult und erste Rollenspiele werden geübt. So können Kinder beispielsweise nachspielen, was sie im Kindergarten erleben.
Die neuen Playmobil 1.2.3-Produkte bieten jetzt noch vielfältigere Spielthemen und -welten, vor allem aber bieten sie kleinen Entdeckern zahlreiche Möglichkeiten, sich selbst und die Welt zu verstehen und zu begreifen. Ganz gezielt werden im Spiel mit den Sets auch Feinmotorik, Sprachentwicklung, Kreativität sowie kog-nitives Verständnis und die Sozialkompetenz gefördert.
Die neue Produktserie „Aqua“ und die bereits bewährte Linie „Sand“ bieten hierfür jede Menge Anreize.
Das nasse Element scheint Kinder ganz besonders zu faszinieren. Es kann Gegenstände tragen und sich selbst erlebt man darin fast schwerelos. Aber warum eigentlich? Und welche Wirkung kann Wasser ausüben? Mit der „Aqua“-Serie können kleine Wasserratten buchstäblich in das Thema eintauchen und erste Wasserexperimente durchführen. Die einzelnen Spielsets weisen jeweils rote Spielelemente auf, die durch die Signalfarbe leicht zu erkennen sind und mit denen sich ein Effekt auslösen lässt. Die bunten Figuren und Tiere sorgen zudem für jede Menge langanhaltenden Spielspaß und die abwechslungsreichen Funktionen – Kurbeln, Gießen, Schöpfen, Fischen – sorgen für immer neue Aha-Erlebnisse. Ganz spielerisch und fast schon nebenbei wird dabei das Verständnis für Ursache und Wirkung gefördert sowie die Feinmotorik geschult. Schön ist auch, dass sich viele „Aqua“-Sets miteinander kombinieren lassen. So kann nach und nach ein großer Wasserspielplatz im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon entstehen. Ein weiterer Vorteil ist: Da einige der Sets aufeinander aufbauen und sich kombinieren lassen, bleibt das Produkt über lange Zeit spannend und interessant.
Ebenfalls für draußen geeignet sind die beiden Neuzugänge bei Playmobil 1.2.3 „Sand“. Sie kommen mit viel Zubehör und originellen Spielfunktionen daher und sind ideale Begleiter für Spielplatz, Sandkasten oder Strand. Dabei sind alle dazugehörigen Einzelteile robust und langlebig und sorgen so über viele Jahre für Spielspaß. Was praktisch ist: Alles, was zum Set gehört lässt sich komplett im mitgelieferten Eimer verstauen. So geht auch unterwegs nichts verloren.
Wie immer sind auch diese neuen Playmobil 1.2.3-Sets für Kinder ab 18 Monaten geeignet. Im Vergleich zur Ursprungsmarke sind auch hier Figuren und Zubehör deutlich einfacher gehalten – beispielsweise nur der Kopf und die Beine der Männchen lassen sich drehen, Gegenstände sind auf das notwendigste reduziert, sodass auch die Gefahr, etwas zu verschlucken, minimal ist.

playmobil.de

Playmobil 1.2.3 fördert spielerisch die kindliche Entwicklung in vielen Bereichen

Unten: Die neue Lernstufen-Einteilung für Playmobil 1.2.3

Eine rote Kurbel treibt die Strömung der Fröhlichen Wasserbahn an und schon drehen das Krokodil und das Schlauchboot ihre Runden oder wechseln die Richtung. Bunte Fische und eine Babykrake verstecken sich im Wasserkanal und tauchen auf der anderen Seite wieder auf

 

Das Wasserrad mit Karussel kommt per roter Handkurbel in Schwung

Die Wasserwippe wird mit einer roten Gießkanne in Bewegung gesetzt

 

Das Wasser aus der roten Schöpfquelle lässt die Figuren die Wasserrutsche hinuntersausen

 

Mit dem roten Kescher können die Mitglieder der Entenfamilie aus dem Planschbecken oder der Badewanne gefischt werden

Mit dem Kreativset Sandburg gestalten kleine Ritterfans ihre eigene Burganlage. Mit den passenden Mauer- und Turmförmchen entstehen ganz schnell Burgmauern und Ecktürme und mit der Sandschaufel lässt sich auch der passende Burggraben ausheben

 

Das Kreativset Sandbäckerei ist wie gemacht für fantasievolle Kuchenkreationen. Mit den verschiedenen Stempeln und dem Topping-Aufsatz werden Sandkuchen, Torten und Muffins verziert, die dann auf dem zum Tablett umfunktionierten Sieb präsentiert werden können

Zur Übersicht "Ratgeber & Guide"