Store Check

Volltreffer Babybranche

Noch vor einem halben Jahr hatten Petra Kühnlein und Peter Schmuck mit dem Babygeschäft nichts zu tun, aber dafür „einen Plan und ein Konzept“. Unterstützt von der EK/servicegroup wagten sie dann den Sprung: Sie gründeten eine Firma, konzipierten einen Laden, führten mit mehr als 50 Lieferanten Gespräche und stellten ein Sortiment zusammen. Anfang Oktober eröffneten sie ihr HappyBaby Fachgeschäft in Neumarkt in der Oberpfalz.

Wer den neuen Laden in der Regensburger Straße betritt, wird auf einer Art Rundkurs wie von selbst durch verschiedene Sortimente geführt: Von der Baby- und Kleinkindbekleidung zur Geschenke- und Mitbringsel-Ecke vorbei am sigikid-Haus geht es zum Bereich Wohnen und Schlafen. Der Weg durch die weitläufige 450 Quadratmeter große Ladenfläche endet bei der Hartware mit Kinderwagen und einer beeindruckend großen Wand mit Autokindersitz-Modellen. Zwischen den Schwerpunkt-Sortimenten sind Bauchtragen und diverse Markenprodukte aus dem Bereich Feeding, Hygiene und Sicherheit platziert. Trotz des umfassenden Angebots wirkt das Geschäft weitläufig, hell und freundlich. „Wir wollten unbedingt vermeiden, dass alles so vollgestellt wird“, erklärt Peter Schmuck. „Die Leute sollen Platz haben und sich hier wohlfühlen.“


Und das tun sie ganz offensichtlich. Das neue Fachgeschäft für Produkte und Kleidung für Kinder bis drei Jahren ist gut besucht. „Das hat schon lang mal gefehlt“ sei ein häufig gehörter Kommentar, so Petra Kühnlein. Etwas Vergleichbares habe es bislang in der Kreisstadt Neumarkt mit rund 40.000 Einwohnern nicht gegeben. „Die Babybranche war die richtige Entscheidung.“ Davon ist Peter Schmuck überzeugt. Zusammen mit seiner Partnerin ist der „Wahl-Neumarkter“ geschäftsführender Gesellschafter. Er selbst leitete früher ein großes Finanzunternehmen, Petra Kühnlein bringt Erfahrungen aus der Elektronik-Branche mit und nicht zuletzt die als Mutter zweier mittlerweile erwachsener Kinder.
Zusammen mit der Bielefelder EK/servicegroup, die rund 4.000 selbstständige Einzelhandelsunternehmen aus verschiedenen Branchen wie Baby&Familie
unterstützt, erstellten Kühnlein und Schmuck zunächst eine Standortanalyse. Ein „Volltreffer“ wie sich herausstellte. Im Landkreis kommen jährlich rund 1.600 Babys auf die Welt und um die Kaufkraft der Neumarkter ist es auch gut bestellt. Zudem war den beiden Neu-Unternehmern das Markenstore-Konzept HappyBaby der EK sympathisch. „Das Rundum-Sorglos-Paket ist nicht zu verachten.
Das sind alles Sachen, um die ich mich nicht kümmern muss. Ich kann mich auf das Wesentliche konzentrieren“, lobt Schmuck. Die schlüsselfertige Gesamtlösung umfasst unter anderem Flächenplanung, Sortiments- und betriebswirtschaftliche Beratung sowie Marketing. Zudem profitieren die HappyBaby-Partner von Exklusiv- und Eigenprodukten sowie günstigen Einkaufskonditionen durch Mengenbündelung. Und man ist gern bereit, sich gegenseitig auszuhelfen. Bestes Beispiel sind die HappyBaby-Kollegen aus Pfaffenhofen. „Die haben uns super unterstützt. Wir haben unser ganzes Personal eine Woche lang hingeschickt, zur Einarbeitung. Eine tolle Kooperation“, schwärmt Peter Schmuck.

Beratung im Fokus

Zusammen mit vier Mitarbeitern beraten Kühnlein und Schmuck vor allem junge Familien zu Markenprodukten, darunter Alvi, Baby’s only, bellybutton, Britax Römer, Bugaboo, Cybex, Lässig, Maxi-Cosi, Peg Perego, reer und Zöllner. Wichtig ist ihnen vor allem die Erstberatung. „Wir versuchen junge Eltern an die Hand zu nehmen und ihnen zu erklären, was sie brauchen und was nur ‚nice to have‘ ist – auch wenn es bei uns im Regal liegt. So ehrlich muss man sein“, erzählt Peter Schmuck. „Die Produkte müssen auch zur Lebenssituation passen. Wir fragen vor einem Kinderwagenkauf grundsätzlich ‚Wo wohnst du? Wie sieht bei dir die Straße aus? Welches Auto fährst du? Welches Budget hast du?‘“
Die nötigen Informationen zum Sortiment liefern Messebesuche, Schulungen durch die Hersteller, aber auch der Kontakt zu den örtlichen Hebammen. Von Hesba-Kinderwagen sind die Jung-Unternehmer nach einem Besuch beim Hersteller geradezu begeistert. Petra Kühnlein erklärt warum: „Da ist jeder Kinderwagen ein Unikat und handverlesen. “ Auch der neue eStroller von Cybex wird in Kürze im Laden stehen. Einen Prototypen haben Kühnlein und Schmuck bereits selbst getestet. Er hat sie überzeugt: „Wir sind über Schotter, Wiesen und jeden möglichen Untergrund gefahren und haben alles ausprobiert. Das war kein Problem.“

Umfassender Service

Zu den angebotenen Kunden-Services zählen ein kostenloser Umtausch sowie eine ebenso kostenfreie Reparatur des im Geschäft gekauften Kinderwagens samt Ausgabe eines Leih-Kinderwagens. Bei Bedarf werden den Kunden größere Artikel wie Autokindersitze auch bequem per Paketsendung nach Hause geschickt. Eine erweiterte Sortiments-Beratung über das Tablet ist noch auf der To-Do-Liste. Kühnlein: „Das gibt einen Überblick, was möglich ist.“ Online ist HappyBaby Neumarkt aktuell über die Produkt- und lokale Suche zu finden. Im „übernächsten Schritt“ will man sich auch über andere Marktplätze den Online-Kunden öffnen.
Sorgen, dass die Geschäfte nicht laufen könnten, machen sich Petra Kühnlein und Peter Schmuck wenige Wochen nach der Eröffnung keine. „Ich denke, dass wir innerhalb eines halben bis dreiviertel Jahres eine Institution im Landkreis geworden sind“, schätzt Peter Schmuck selbstbewusst die Lage ein. „Da möchten wir zumindest hin.“

Lioba Hebauer

Zur Übersicht "Ratgeber & Guide"