Spiele

Die Lizenz zum Spielen

Ein deutlicher Trend macht sich auf dem Spielemarkt bemerkbar. Verlage kombinieren Mega-Lizenzen mit ihren Bestsellern. Ein kluger Schachzug, denn durch die Lizenz-Charaktere gewinnt man neue Interessenten für ein erfolgreiches Brettspiel. Und da diese Spiele stets zu Spiele-Familien angewachsen sind, wird der Neukunde auch auf diese aufmerksam.

Dem Thema Game of Thrones wurde die aktuelle Monopoly-Ausgabe gewidmet

Scrabble und Harry Potter, passt das? Ein Buchstabenspiel und Fantasymagie, kann man das überhaupt verbinden? Die Antwort lautet überraschenderweise ja. Dem klassischen Scrabble-Board wurden etliche Hogwards-Felder hinzugefügt und so Harry Potter Scrabble von Mattel kreiert. Wenn man beim Worte-Legen eines dieser Hogwards-Quadrate überdeckt, darf eine Spezialkarte gezogen werden und man gewinnt Zaubersprüche, die im zukünftigen Spiel kleinere Wendungen wie die Blockade eines Steins bei einem Mitspieler ermöglichen. Das ist nicht spielentscheidend aber atmosphärisch dicht. Und wenn dann noch Begriffe aus dem HP-Universum, wie zum Beispiel der berühmte „Lumos“-Spruch gelegt werden, erspielt man Zusatzpunkte.
Das klassische Verrückte Labyrinth in Kombination mit Harry Potter scheint sich da doch eher zusammenzufügen. Und tatsächlich ist es spielerisch gut gelungen, den Zauberlehrling samt Freunden ins bewegliche Harry Potter Labyrinth von Ravensburger zu platzieren. Die Spieler gehören nicht einfach in eine Farbecke, sondern zu einem der vier Hogwards-Häuser. Von da aus startet die Suche nach allen bekannten Protagonisten aus der HP-Welt. Von Harry über Hermine und Ron bis hin zu Hedwig, Harry Potters Eule, sind alle bekannten Charakter dabei. Das schafft Identifizierung. Eine andere Zielgruppe spricht Super Mario Labyrinth, ebenfalls Ravensburger, an. Hier gibt es ein Cross-over zwischen Brettspiel-Klassiker und Videospiel-Longseller. Neben Mario sind es natürlich Bruder Luigi, Prinzessin Peach, Yoshi, Donkey Kong und viele weitere Figuren aus dem Mario-Universe, die im Schiebe-Labyrinth erreicht werden müssen. Der virtuellen Vorlage angepasst ist alles quietschbunt. An die neongrünen Wege im Gängesystem muss man sich erst einmal gewöhnen. Auch das Kartenspiel Level 8 von Ravensburger hat jetzt eine Super Mario-Ausgabe zuerkannt bekommen. Es sind die SM-Protagonisten, die die Karten zieren. Der Spagat, die beiden Marken Level 8 und Super Mario auf dem Cover zu vereinen, wirkt allerdings arg konstruiert.

Beim Scrabble und im Labyrinth ist Harry Potter der „Spielemacher“. Sieben Kapitel Harry Potter im Kampf um Hogwards beinhaltet das gleichnamige Spiel

Ein anderes großes Fantasy-Epos ist Game of Thrones. Hasbro setzt dieses Thema auf sein aktuelles Monopoly Game of Thrones. Alles wirkt irgendwie unpassend, wenn die intriganten Häuser von Westeros wie Starks, Lannisters und Targaryen um Grundstücke feilschen und Mieten kassieren oder über Los ziehen beziehungsweise im Gefängnis landen. Dafür ist das Spiel mit Bildern aus der TV-Serie und Figuren ausgestattet, die die Wappen der sechs mächtigen Familien der Saga spiegeln. Ein großer eiserner Thron mit einem Sprachmodul, das die Titelmelodie ertönen lässt, ist auch dabei. Dieser dient allerdings nur als Kartenhalter.
Kosmos hat es über mehrere Jahre geschafft, mit Exit die umsatzstärkste Marke im Spielebereich aufzubauen. Aktuell wird eine dieser Exit-Geschichten mit Marc-Uwe Klings Känguru kombiniert. Deshalb wird kein Ausweg aus einer verschlossenen Kammer gesucht, sondern ein Hineinkommen in ein asoziales Netzwerk. So sind Exit – Die Känguru-Eskapaden gleich viel lustiger aber gleichbleibend anspruchsvoll wie gewohnt. Ohne Querdenken kommt man hier auch nicht weiter. Noch ein Longseller sind die black stories bei moses. Wurden im vergangenen Jahr diese noch durch den Erfolgsautor Sebastian Fitzek inspiriert, so dient in 2019 Nele Neuhaus als Autorin für eine aktuelle schwarzhumorige Ausgabe: black stories Nele Neuhaus. Die bekannte deutsche Krimiautorin (weit über zehn Millionen verkaufte Kriminalromane) schafft es auch bei den Rätselkarten abgründig aber keinesfalls konstruiert zu sein.

In sechs verschiedene Rollen von Disney-Antagonisten schlüpfen Spieler bei Villainous

Die Krimiautorin Nele Neuhaus steht für „black stories“ bei moses. (© Kretschmer Fotografie)

Nicht hinaus, sondern hinein muss das Känguru in diesem „Exit“-Spiel

Zum Glück werden aber auch eigenständige Titel zu attraktiven Lizenz-Themen entwickelt. Für Deutschland hat nun Kosmos das schon in der englischsprachigen Version sehr erfolgreiche Harry Potter – Kampf um Hogwards lokalisiert. Hier bedient man sich der Filmcharakter. So ist denn das Spiel in sieben Kapiteln angelegt, die die Geschichte sukzessive nachempfinden lassen. Immer sind es Harry, Hermine, Ron und Neville, die stets mit eigenen und immer wieder anderen Kartendecks pro Kapitel dem Bösen trotzen müssen. Da die Aufgaben ganz im Sinne der Vorlage kooperativ angegangen werden, kommt es auf das Geschick des gesamten Teams an, ob man erfolgreich die Aufgaben meistert. Dieser Ansatz ist für die nachzuspielende Geschichte genau richtig.
Disney Villainous von Ravensburger wagt einen ganz neuen Schritt. Die Antagonisten aus sechs Disney-Filmen sind hier die Spielerrollen, in die man hineinschlüpfen muss. Ziel ist es dementsprechend, die guten Helden zu besiegen. So ist es beispielsweise die Aufgabe von Captain Hook, die eigentliche Identifikationsfigur Peter Pan zu übertrumpfen. Der Rollentausch im Vergleich zu sonst üblichen Spielszenarien ist interessant. Darf man doch hier der Übeltäter sein und seiner dunklen Seite etwas frönen. Jeder Fiesling besitzt seine eigenen, auf ihn zugeschnittenen spielerischen Möglichkeiten. Das erhöht den Wiederspielwert, denn standardisierte Vorgehensweisen gibt es nicht.

Super Mario und seine Freunde sind die Protagonisten im Labyrinth und auf dem Level 8

Zur Übersicht "Ratgeber & Guide"