Ratgeber

Das verflixte erste Jahr

Nicht immer läuft nach der Geburt eines Babys alles glatt. Eltern ohne Hilfe von der eigenen Familie und ohne Netzwerk sind in dieser Phase häufig sehr erschöpft und überfordert. Damit aus einer kleinen keine große Krise wird, bieten die ehrenamtlichen Helfer von wellcome bundesweit schnell und unbürokratisch Unterstützung.

Bild: @wellcome/Niemann

Seit vielen Jahren unterstützt wellcome Eltern bei ihrem Start in das Abenteuer Familie: mit praktischer Hilfe nach der Geburt, einem Spendenfonds und auch online mit wertvollen Informationen und Tipps auf
ElternLeben.de. Die ersten Monate nach der Geburt sind für alle Eltern eine besondere Herausforderung: Das Baby schreit, das Geschwisterkind ist eifersüchtig, niemand kauft ein und der besorgte Vater hat noch keine Elternzeit. Dazu kommen hormonelle Schwankungen, die aufs Gemüt schlagen, die Rückbildung nach neun Monaten körperlicher Höchstleistung und – als wäre das nicht genug – oft noch ein ausgeprägtes Schlafdefizit. Noch nie war Hilfe so wertvoll, um den Übergang in den Alltag mit Baby zu meistern. Doch meist sind Eltern, Geschwister und Freunde in Zeiten wachsender Mobilität weit entfernt oder selbst (beruflich) eingespannt. Da sind die wellcome-
Ehrenamtlichen oft die rettenden Engel. Im Jahr 2018 für mehr als 4.000 Familien allein in Deutschland.
Babys brauchen viel Zeit. Und die bringen die Ehrenamtlichen von wellcome mit. Sie gehen mit den Kleinen spazieren, damit die Mutter Schlaf nachholen kann, begleiten die Zwillingsmutter zu Arztbesuchen oder spielen mit den Geschwisterkindern. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite oder hören einfach zu. Die Ehrenamtlichen besuchen die Familien ein bis zwei Mal pro Woche für etwa zwei Stunden. Eine scheinbar kleine Unterstützung – mit großer Wirkung.

Wie wellcome funktioniert

wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt ist das Kern-Angebot der wellcome gGmbH. 2002 wurde das Netzwerk von der Sozialpädagogin Rose Volz-Schmidt in Hamburg gegründet. Mittlerweile gibt es rund 230 wellcome-Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Verbreitet wird das Angebot nach dem Social-Franchise-Verfahren. Dadurch wird das Konzept bundesweit in gleichbleibend hoher Qualität verwirklicht: Kooperationspartner aus der Kinder- und Jugendhilfe setzen das Angebot vor Ort um und integrieren es in das bestehende Netzwerk von Angeboten für Familien, wo es eine Versorgungslücke in der primären Prävention schließt.
Anders als viele andere Angebote richtet sich wellcome an alle Familien und kann unabhängig von bestimmten sozialen oder medizinischen Indikationen genutzt werden. Die Unterstützung ist auch unabhängig davon, ob es das erste Kind ist oder ob es bereits Geschwisterkinder gibt. Denn wenn ein Baby ins Leben kommt, kann das jeden Alltag auf den Kopf stellen. wellcome möchte Familien im ersten Jahr nach der Geburt entlasten und die Bürgergesellschaft stärken.

Professionell koordiniert

wellcome ist organisierte Nachbarschaftshilfe. Der Ansatz verbindet das ehrenamtliche Engagement dabei aber auch mit dem professionellen Hilfesystem: Koordiniert wird die Arbeit der Ehrenamtlichen in den Familien von einer erfahrenen Fachkraft, einer wellcome-Teamkoordination, die die Einsätze fachlich begleitet und die Familien bei Bedarf auch zu ergänzenden und alternativen Angeboten für Eltern, Babys und Familien berät. „Häufig kommt es gar nicht erst zu größeren Problemen, wenn Eltern frühzeitig entlastet werden“, beschreibt eine Teamkoordinatorin die Wirkung der ehrenamtlichen Unterstützung.
„Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass es einer Gesellschaft nur gut geht, wenn es ihren Familien gut geht“, beschreibt wellcome-Gründerin Rose Volz-Schmidt die Motivation, die die Unterstützung von Familien zu ihrer Lebensaufgabe hat werden lassen. Damit Eltern die Hilfe bekommen, die sie brauchen, startete 2016
ElternLeben.de als Online-Plattform der wellcome gGmbH. Sie bietet Wissen, Beratung, Vernetzung und ein Verzeichnis der Hilfe vor Ort. Müttern und Vätern wird damit ein direkter und gleichzeitig (wenn gewünscht) anonymer Zugang zu schneller, fachkundiger Hilfe und Vernetzung ermöglicht. Die Nachfrage ist groß: Allein im Jahr 2018 hat das Team von Expertinnen und Experten über 1.000 Fragen in der persönlichen Online-Beratung beantwortet. So entfaltet wellcome soziale Wirkung auch dort, wo analoge Hilfsangebote noch nicht bekannt sind oder gar nicht in Anspruch genommen werden.

 

„... nur zwei Stunden die Woche – für mich waren sie die Welt!“

Bei wellcome unterstützen Ehrenamtliche Familien nach der Geburt eines Babys

Rose Volz-Schmidt (Bild: @wellcome/Fabricius)

wellcome wurde 2002 von der Sozialpädagogin Rose Volz-Schmidt in Hamburg gegründet. Das Angebot wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt gibt es heute an rund 230 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat seit 2007 die Schirmherrschaft inne.
Zum großen Teil ist wellcome spendenfinanziert und jede Spende hilft, Familien zu fördern. Der Bundesverband Deutscher Kinderausstattungs-Hersteller e.V. (BDKH) ist Kooperationspartner von wellcome und unterstützt die Arbeit des Netzwerkes.
ElternLeben.de ist das Online-Angebot der wellcome gGmbH und bietet Elternwissen, persönliche Online-Beratung, eine Community und ein Verzeichnis lokaler Angebote für Familien.

wellcome-online.de

Zur Übersicht "Ratgeber & Guide"