Trendnewsletter

Was wichtig wird

Woran im Laden bald kein Weg mehr vorbei führt, wissen die Trendscouts Eva Stemmer und Joerg L. Meister, Inhaber der Agentur little big things. Tradition, Sicherheit und Innovation – dieses Spannungsfeld spielt im Bereich Kindersicherheit bezogen auf Kindersitze eine große Rolle.

Eltern auf der Suche nach Kindersitzen lesen zumeist erst Tests, hören sich im Bekanntenkreis um und genießen eine Fachberatung beim Händler. Dort kommen neben Sicherheitsaspekten und innovativer Funktionalität auch Marken, die einen gewissen Vertrauensvorschuss mitbringen zum Tragen. Der Maxi Cosi ist schon ein Gattungsbegriff für die Babyschale geworden, und auch andere Hersteller sind bereits fest im Mindset der KundInnen.
So ist es nachvollziehbar, dass Marken wie Recaro in diesem Bereich nicht einfach von der Bildfläche verschwinden, sondern als Lizenzmarke unter neuem Dach weiterexistieren. Auch im Hause Kiddy sorgen solche Gedanken derzeit für Spannung: Wie geht es weiter mit der hervorragend eingeführten Marke?
Überraschend ist es dann umso mehr, wenn sich neue Mitspieler auf den hart umkämpften und mutmaßlich bereits unter den Wettbewerbern verteilten Markt wagen. Avova heißt „der Neue“ im Bunde der Kindersitzhersteller. Der Gründer Manfred Held war bereits seit vielen Jahren in der Branche aktiv. Chancen für den mutigen Start sieht das Unternehmen, das vor Ort fertigt und bereits erste Fachhändler beliefert, nicht zuletzt aufgrund der ECE R-129, die Bewegung in die Branche bringt. Avova schreibt sich traditionelle Werte auf die Fahne: Zuverlässigkeit, Qualitätsanspruch, Engagement, Kundennähe. Für Sicherheit sorgt ein erfahrenes Team – und angesichts sehr agiler Wettbewerber ist das Innovieren sicher eine große Herausforderung. littlebigthings.de

Ohne Schnickschnack

Spatz und Sperling heißen die Sitze des neuen Herstellers Avova. Die Mission des Unternehmens: zuverlässig und sicher Familien Sorgen nehmen und vertrauensvoller Partner beim Transport der Kinder sein.

avova-childcare.com

 

 

 

 

 

 

 

Interaktiver Albert

Die I-Size Babyschale von Swandoo wird interaktiv. Albert Go teilt mit, wenn die Schale nicht richtig eingerastet oder der Gurt nicht geschlossen ist. Er benachrichtigt Notfallkontakte im Ernstfall und erkennt, wenn das Baby alleine im Auto zurückgelassen wird oder kritischer Hitze ausgesetzt ist.

swandoo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicher mit Sensor

Der Clip schlägt Alarm, wenn es kritisch wird: Windet sich das Kind aus dem Gurt? Wird es zu heiß oder kalt? Ist die Fahrtdauer zu lang für das Kind? In solchen Fällen benachrichtigt Sensorsafe den Fahrer, um alle Passagiere sicher und gesund ans Ziel bringen zu können.

cybex-online.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Climax belüftet und beheizt

Der Sommer steht an, und wenn er wird wie vergangenes Jahr, tut jede Art von Ventilation gut. Osann stellt „Climax“ vor, ein integriertes Belüftungssystem, das Temperaturen ausgleicht. Ab Gruppe 2/3 kann das Belüftungs- und Heizsystem sogar per Wippschalter vom Kind selbst bedient werden. Drucksensoren warnen bei vergessenen Kindern – und lösen nach zehn Minuten Alarm aus.

osann.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Übersicht "Ratgeber & Guide"