eco

Nachhaltig produziert

Bei mamalila wird Nachhaltigkeit groß geschrieben. Jacken und Mäntel passen sich an verschiedene Lebensphasen flexibel an und sind damit langfristige Begleiter.

Dass das Thema Nachhaltigkeit nicht nur hip ist, sondern ganz konkrete Auswirkungen auf Kundenbindung und wirtschaftlichen Erfolg hat, zeigt eine aktuelle Studie von GT Nexus und den Marktforschern von Yougov: 45 Prozent der Befragten boykottieren eine Marke, wenn Arbeiter schlecht behandelt oder Produkte nicht umweltfreundlich hergestellt werden. Im Textilbereich haben diverse Marken die Bedeutung dieses Themas schon früh erkannt. So auch die mamalila GmbH aus Altdorf bei Nürnberg, ein kleines Familienunternehmen, das sich auf Tragebekleidung spezialisiert hat. Die Jacken und Mäntel lassen sich dank spezieller Einsätze im Handumdrehen zur Umstands- oder Tragejacke erweitern – und setzen so den Nachhaltigkeitsgedanken ganz konkret um. Eine vielfältig einsetzbare Jacke, die sich an verschiedene Lebensphasen flexibel anpasst und daher als hochwertiger, langlebiger Begleiter konzipiert ist, behält ihren Wert, schont Ressourcen und produziert weniger Müll. „Bei uns ergibt sich der Anspruch auf Nachhaltigkeit aus unserer speziellen Zielgruppe heraus“, erläutert Geschäftsführerin Vicki Marx. „Babys und Kleinkinder stehen im Mittelpunkt unserer Produkte, deshalb spielen haut- und umweltfreundliche Materialien, der Verzicht auf schädliche Chemikalien und ein allgemein weitsichtiger, respektvoller Umgang mit den vorhandenen Ressourcen eine große Rolle bei mamalila.“ Dazu gehöre auch Nachhaltigkeit im sozialen Sinn: eine faire Produktion mit angemessenen Löhnen und wirksamen Maßnahmen zur Arbeitssicherheit.

www.mamalila.de

Zur Übersicht "Ratgeber & Guide"