www.toys-kids.de
Produkt Preview >>

Bücher – Tessloff: 60 Jahre Was ist was

Neugierig bleiben

Dieses Jahr feiert die Tessloff-Buchreihe Was ist was 60 Jahre Besser-Wissen! Warum Wissen in Buchform auch im digitalen Zeitalter funktioniert, welche Themen absolute Dauerbrenner sind und wie das Jubiläum im Handel gefeiert wird, verraten Geschäftsführerin Katja Meinecke-Meurer und Vertriebs- und Marketingleiterin Annette Schwartzmanns im Interview mit Astrid Specht.

Frau Meinecke-Meurer, Frau Schwartzmanns, seit 60 Jahren machen die Was ist was-Bücher Kinder zu „Besser-Wissern“. Was ist besonders an dieser Buchreihe?
Annette Schwartzmanns: Was ist was bietet gleichbleibend und verlässlich Qualität und das seit vielen Jahren. Abgesehen von dem hohen fachlichen Standard gibt es spannende Rubriken, wie „Angeberwissen“ oder „Funny Facts“, die Kindern einfach Spaß machen. Wir folgen immer dem Ansatz, Kinder spielerisch, wissenschaftlich fundiert, aber auch mit einer gewissen Leichtigkeit an Sachwissen heranzuführen. Das erreichen wir auf unterschiedlichen Wegen. Aktuelle Marktforschungsergebnisse zeigen außerdem, dass Kinder ganz besonders die tollen Bilder in den Büchern schätzen.

Warum funktioniert Wissen in Buchform auch in Zeiten der Digitalisierung so gut? 
Katja Meinecke-Meurer: Kinder nutzen digitale und analoge Informationsquellen durchaus parallel; digitale Medien und Bücher können gut nebeneinander existieren und ergänzen sich gegenseitig. Das Buch ist nach wie vor der einfachste Zugang zu gesichertem Wissen, eine kuratierte und komprimierte Zusammenstellung auf Augenhöhe der Kinder. Und das Beste ist: Ich kann es überall und jederzeit wieder hervorholen und in mein Lieblingsthema versinken – sogar unter der Bettdecke.

Katja Meinecke-Meurer ist Geschäftsführerin des Tessloff Verlags

Gibt es digitale Angebote, die die Bücher ergänzen?
KMM: Ja klar – zum Beispiel unsere bewährten Was ist was und Was ist was Junior-Hörspiele, unser Wissensportal wasistwas.de und unsere neuen Was ist was Podcasts (über Hearooz, eine Podcast-App für Kinder). Tolle Angebote für Kinder gibt es auch auf unserer Website tessloff.com, die wir Ende des Jahres neu launchen. Ein großes Projekt! Wir freuen uns schon darauf!

In welchen Abständen überprüft Tessloff die Aktualität der Themen und Inhalte?
KMM: Wir überarbeiten die Bände bei jedem Nachdruck, circa alle zwölf bis 18 Monate, je nach Thema.

Wie entscheidet der Verlag, ob einem neuen Wissensthema ein eigenständiger Band gewidmet wird? Und gibt es Themenbände, die archiviert wurden, weil sie an Relevanz verloren haben?
KMM: Neue Themen sichten und diskutieren wir im Kreis der Lektor*innen zunächst mit den Autor*innen, die ja alle auf ihren Bereich spezialisiert sind. Da geht es auch um die Machbarkeit. Wir fragen uns zum Beispiel, ob es genug interessantes Material gibt, wie man den Band bebildern könnte und so weiter.

Dabei kommen dann unsere Fach-berater*innen für die verschiedenen Gebiete ins Spiel. Danach halten wir Rücksprache mit dem Vertriebsteam, oft fragen wir auch ausgewählte Händler*innen. Natürlich hören wir auch immer unsere „Verlagskinder“, die uns ganz wichtigen Input geben. Am Ende ist die Entscheidung, ob ein bestimmtes Thema aufgegriffen wird, eine Mischung aus Feedback von ganz verschiedenen Leser*innen und Fachleuten, unserer Erfahrung als Verlag und unserem Glauben an ein bestimmtes Thema.
Dabei gab es natürlich Themen, die über die Jahre an Bedeutung verloren haben und die wir deshalb aus dem Programm genommen haben, wie zum Beispiel „Briefmarken“, „Wilder Westen“ oder „Bergbau“.

Die Was ist was-Reihe erscheint in über 45 Sprachen. Welche Themen sind in anderen Ländern besonders gefragt?
KMM: Momentan sind in Asien Natur, Tiere, Wissenschaft und Technik im Fokus, aber auch immer Topthemen wie „Unsere Erde“ und „Dinosaurier“. Geschichtsthemen sind dort eher weniger relevant, das liegt wahrscheinlich am unterschiedlichen kulturellen Hintergrund. In Armenien wählt unser Lizenznehmer hingegen gerne geschichtliche Themen.

Annette Schwartzmanns leitet Vertrieb & Marketing im Tessloff Verlag

In Russland erscheinen gerade die ersten Bände der neuen WIW-Reihe, darunter „Die Sieben Weltwunder“ und „Dinosaurier“, die dort schon seit der ersten Ausgabe 1995 zu den Bestsellern gehören. Für jüngere Kinder sind in fast allen Ländern übrigens die klassischen Themen „Dinosaurier“ oder „Feuerwehr“ gleichermaßen beliebt.

Wie feiert Tessloff das Jubiläum im Handel?
AS: Gemeinsam mit der Agentur Triebwerk aus Nürnberg haben wir eine sympathische, aufmerksamkeitsstarke Kampagne entwickelt. Die Key Visuals bieten wir dem Handel als Aufsteller für den PoS an, gemeinsam mit pfiffigen Werbemitteln für die Deko und tollen Give-aways. Zusätzlich gibt‘s noch ein Gewinnspiel, bei dem wir unter allen eingesendeten Fotos von Schaufenster- oder PoS-Inszenierungen attraktive Preise verlosen. Natürlich haben wir auch ein umfangreiches, sorgfältig ausgewähltes Herbstprogramm, unter anderem mit einer hochwertigen Sonderausgabe der beliebtesten Was ist was-Bände im Schuber, die sich ideal als Weihnachtsgeschenk eignet.

Mit welchen Argumenten überzeugen Sie potenzielle neue Handelspartner, wenn es um die Entscheidung geht, die Was ist was-Bücher ins Sortiment aufzunehmen? Müssen Sie überhaupt noch Überzeugungsarbeit leisten?
AS: Was ist was hat sich über die Jahre natürlich schon einen großen Namen ge-macht. Wir sind dem Handel dankbar, dass er sich seit vielen Jahren mit viel Engagement für Was ist was einsetzt.
Neue Partner überzeugen wir mit der starken Marke, der Bandbreite der Reihen, attraktiven Verkaufsmöbeln für die Dauerpräsentation und einem rundum guten Service durch unseren Außendienst.

Wie sieht Ihre Vertriebsstrategie aus – wo kommen wissbegierige junge Leser*innen mit den Büchern überall in Berührung?
AS: Der Tessloff Verlag setzt seit jeher auf eine breite Distribution. Unsere Kunden sollen überall dort mit Was ist was in Berührung kommen, wo es Sachwissen zu entdecken gibt: im Buch- und Spielwarenhandel, aber auch in Zoos, Museen oder im Gartencenter.

Für das Was ist was-Jubiläum stehen jede Menge Werbemittel für den PoS zur Verfügung

Laut einer Umfrage kennen 91 Prozent aller acht bis elfjährigen Kinder die Was ist was-Bücher. Wie sorgen Sie dafür, dass dieser Bekanntheitsgrad bleibt beziehungsweise noch gesteigert wird?
KMM: Natürlich spielt hier die bereits erwähnte Medienvielfalt eine Rolle. Der digitale Hörstift BOOKii, der Was ist was Alexa Skill – wir holen die Kinder da ab, wo sie sich aufhalten, ohne dabei den Fokus Buch aus den Augen zu verlieren. Außerdem legen wir großen Wert auf ein breit aufgestelltes Content Marketing und immer neue gute Themen, mit denen wir das Konzept fortsetzen.

Bitte verraten Sie uns zum Abschluss noch Ihren persönlichen Lieblingsband aus der Was ist was-Reihe! 
KMM: Da muss ich nicht lange nachdenken: „Was ist was Vulkane“ – ich glaube, ich kann den Band aus den 70ern noch heute auswendig.
AS: Ganz ehrlich, ich habe keinen wirklichen Lieblingsband. Ich entdecke mit Was ist was immer wieder neue Titel und Themen, die mich faszinieren. Ich denke, das ist ganz im Sinne unseres Verlagsgründers Ragnar Tessloff, er wollte schließlich neugierig machen, bei mir hat er es auf jeden Fall geschafft! 

tessloff.com

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

Zur Übersicht "Ratgeber & Guide"