www.toys-kids.de
Produkt Preview >>

Eco

Zertifizierung schafft Image

Hersteller, die Holzrohstoffe weiterverarbeiten und ihre Produkte als zertifiziert nachhaltig deklarieren wollen, brauchen ein entsprechendes Siegel. Das ist nicht nur gut fürs Image, sondern vermeidet Risiken und eröffnet Geschäftschancen. Rund 12.000 Unternehmen weltweit tragen mittlerweile das Produktketten-Zertifikat von PEFC.

Holz, der natürlichste und älteste Baustoff, wird besonders im Kinderzimmer geschätzt. Doch besteht für Spielwarenhersteller und -händler auch immer das Risiko, dass das verwendete Holz aus zweifelhaften Quellen stammt. Da Kunden mittlerweile aber bei Holzartikeln, Verpackungen, Pappen und Papier immer mehr Wert auf Transparenz und Nachhaltigkeit legen, muss der Hersteller seinerseits Wert auf die nachhaltige Beschaffung legen. Mit einem entsprechenden Zertifikat kann er einen lückenlosen Herkunftsnachweis vom Baum im Wald bis zum fertigen Produkt im Regal erbringen.
Neben dem Imagegewinn und den zusätzlichen Geschäftschancen, die das PEFC-Zertifikat der Waldschutzorganisation PEFC Deutschland e.V. für alle holz- und papierverarbeitenden Betriebe mit sich bringt, ist für viele Hersteller das Bekenntnis zur Nachhaltigkeit und die Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte von großer Bedeutung: „Uns ist es wichtig, die dahinterstehenden authentischen Anliegen und Werte zu benennen und unser Bemühen zu zeigen, diese Werte möglichst umfassend zur Grundlage des eigenen Handelns zu machen – als Einzelne und als Unternehmen. So wollen wir nach außen deutlicher kommunizieren und nach innen die Selbstverpflichtung noch intensiver leben“, sagt Sibylle Engstrom, Geschäftsführerin der Margarete Ostheimer GmbH in Zell bei Stuttgart.
Von den rund 12.000 Unternehmen weltweit, die das PEFC-Siegel tragen, setzen manche, beispielsweise die Nemmer Holzspielwaren GmbH, auf die Variante des PEFC-Regional-Labels. Es erlaubt den expliziten Hinweis auf die regionale Herkunft des Holzes (zum Beispiel „Heimisches Holz aus Bayern“).
Für die Hersteller lohnt es sich, auf die Faktoren Natürlichkeit, Authentizität und Nachhaltigkeit zu setzen. Die Vorteile der Zertifizierung für das Unternehmen stellt PEFC Deutschland wie folgt dar:

Risikomanagement: Die Zertifizierung der Produktkette stellt sicher, dass das Holz aus vertrauenswürdigen Quellen stammt.
Marktzugang: Immer mehr Kunden fragen zertifizierte Produkte nach. Wer sie nicht anbieten kann, hat das Nachsehen.
Image: Die Nutzung des Logos auf Spielwaren, Verpackungen oder der Webseite steigert den Wert des Unternehmens in der Wahrnehmung der Kundschaft.
Wettbewerbsvorteil: Die Berücksichtigung der Nachhaltigkeit im Alltagsgeschäft entwickelt sich zu einem Wettbewerbsvorteil – der Einsatz zertifizierter Rohstoffe belegt die nachhaltige Firmenpolitik.
Marketing: Die von PEFC entwickelten Marketingkonzepte zur Kommunikation des eigenen nachhaltigen Handelns stehen allen zertifizierten Unternehmen zur Verfügung. Auch individuelle Werbekonzepte sind denkbar, damit das Zertifikat zum effektiven Instrument für die Image-, Marken- und Verkaufsförderung wird.

pefc.de

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem

Sowohl die Holzprodukte von Ostheimer (links), Nemmer (rechts) als auch von Haba (oben) sind PEFC-zertifiziert. Die Unternehmen nutzen das Siegel auch als Marketinginstrument

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

Zur Übersicht "Ratgeber & Guide"