Herausforderungen

Anspruchsvolle Spiele aus Essen

Das Hobby „Spielen“ hat mittlerweile eine große Zielgruppe erreicht, die nicht einfach würfeln und karteln wollen. Vielmehr sucht sie strategische Herausforderungen, die immer wieder zu neuen Überlegungen verleiten und auch gerne einmal mehr als eineinhalb Stunden Spielzeit in Anspruch nehmen dürfen. Weil die Zahl der Interessenten wächst, gibt es auch zunehmend mehr Verlage, die diese Spiele-Kenner bedienen. Faszinierende Erlebniswelten eröffnen sich, wenn man sich darauf einlässt.

Spiele für Kenner

Escape-Spiele im Fokus

Die ersten drei Titel der Kosmos Exit-Spiele wurden zum „Kennerspiel des Jahres 2017“ gewählt. Zu Recht, denn die Atmosphäre ist dicht, die Rätsel sind knifflig, sehr innovativ und schlüssig und Hinweise sind zur Hand. Außerdem animiert ein ausgeklügeltes Punktsystem zu weiteren Abenteuern. Allerdings steckt in jeder Schachtel nur ein Rätselfall.

Das Spiel

mit den Lizenzen

Gesellschaftsspiele werden gerne mit Lizenz-Themen aufgeladen: Roman-, Film- oder Comic-Figuren tummeln sich auf Würfeln oder Karten. Mittlerweile sind diese Spiele äußerst originär und nicht mehr wie früher thematisch neu verwurstelte Klassiker.

Überfluss?

Erfolgreich mit Spiele-Apps

Eine App zum Gärtnern, Farm betreiben, Spielzeug steuern oder Lesen gefällig? Mittlerweile gibt es für (fast) jede Form von Langeweile oder Alltagsproblem ein Gegenmittel in Form einer App. Müsste der Markt mittlerweile nicht vollkommen überlaufen an digitalem Angebot? Kerstin Krause fragte bei Felix Falk, Geschäftsführer des BIU, nach und erfuhr, wie es momentan um den App-Markt steht.

Spiel16

Rundgang durch die Messehallen

Die Herbstmesse Spiel in den Essener Grugahallen ist ein Mekka für Brett- und Kartenspieler. 174.000 Besucher sind neuer Rekord! Hunderte von neuen Spielen von etlichen Anbietern, zunehmend auch mehr aus dem Ausland, lassen das Spielerherz höher schlagen. Auch die Branche ist hoch zufrieden, da schon im zweiten Jahr in Folge ein Umsatzplus von zehn Prozent vermeldet werden kann. Unser Messerundgang kann nur einen kleinen, sehr subjektiven Einblick in die Neuheitenflut gewähren. Es gibt wieder viel zu spielen, mischen wir die Karten und werfen wir die Würfel!

Kommunikation

... am Spieltisch

Spiel des Jahres 2016 ist „Codenames“ aus dem Heidelberger Spieleverlag. Damit wurde ein Spiel ausgezeichnet, das momentan im Trend liegt und auf dem Spielemarkt kein Einzelfall ist. Denn einige Verlage haben den Reiz, den Wort- und Kommunikationsspiele auslösen, entdeckt.

Die Spielqualität zählt

– ob mit oder ohne Elektronik

Gesellschaftsspiele gehören zum Kulturgut. Was passiert, wenn diese Klassiker auf neue, technologische Möglichkeiten treffen? Zahlreiche Hersteller treten bereits den Beweis an: Belebende Synergieeffekte sind das Ergebnis. Es ist ein Zusammenspiel, bei dem jedes Segment nach wie vor für seine Qualtität einstehen kann, beschreibt Spieleautor Kai Haferkamp im Gespräch mit Sarah Daubert, und zeigt diese Entwicklung an einem aktuellen Beispiel.