Neues aus dem Ei

Hersteller: Spinmaster

Seit dem internationalen Launch der Hatchimals im Herbst 2016 ist der erste Freitag im Oktober der Geburtstag neuer Hatchimals-Familienmitglieder. In diesem Jahr sind es zwei neue Charaktere: Ponette und Cheetree kommen an diesem Tag zur Welt und werden Spielgefährten für Kinder ab fünf Jahren. Die große Frage bei den neuen Hatchimals lautet: Schlüpft ein Junge oder ein Mädchen? Das neue Ei, in dem die Hatchimals stecken, verrät das Geschlecht des Babies nicht. Je mehr das Kind mit dem Ei spielt, desto aufgeregter wird das Baby darin. Das Ei beginnt von ganz alleine zu wackeln und zu schaukeln. Um aber schlüpfen zu können, braucht das magische Wesen Hilfe und Pflege. Wird die Eierschale unten gestreichelt, reagiert das Baby darauf, macht Geräusche und schiebt sich langsam aus dem 16 Zentimeter großen Ei. Damit es sich nach dem Schlüpfen gut weiterentwickelt, braucht es viele Streicheleinheiten, will gekitzelt und getätschelt werden und Bäuerchen machen. Große Überraschung beim Auspacken: Im Gepäck hat das HatchiBaby drei interaktive Accessoires, ein Fläschchen, eine Rassel und ein Schmusetier. Das verspricht sehr viele Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Wird beispielsweise die Rassel geschüttelt und leicht auf den Babyfuß getippt, beginnt das Hatchimal zu einem Begleitbeat rhythmisch zu tanzen. Weitere Interaktionen wie Reaktions-, Musik- oder Sprachspiele lassen sich durch die dazugehörigen Accessoires oder bestimmte Berührungen aktivieren. Alle Spiel- und Pflegeutensilien, dazu gehört auch eine Bürste für das kuschelige Fell der HatchiBabies, sind im mitgelieferten Hochstuhl sicher verstaut und gehen so auch nicht verloren. Mit im Ei ist außerdem eine offizielle Geburtsurkunde, in die der Name des HatchiBabies nach dem Schlüpfen eingetragen wird.

> spinmaster.com