TOYS

TOYS 02/2019

Coverstory:

The Lego Movie 2 und vieles mehr

 

Brennpunkt:

Fair Toy Foundation – Ein neuer Weg zur Selbstkontrolle

 

Spielwaren Dynastien:

Simba Dickie Group – Führung ist Familiensache

 

Jubiläum:

70 Jahre Spielwarenmesse

Alle Magazine

1st Steps

1st Steps Herbst/Winter 2018

Coverstory:

Lego Gruppe – Innovation für kleine Zugführer

 

Fokusthema:

Schenken – aber wie?

 

Leben:

Geburtsvorbereitung für Männer

Alle Magazine

Ticker

Aktuelle Branchen-News
Social-Media-Marketing bei jungen Leuten
Mittwoch, 23.01.2019 | 00:00

Eine aktuelle YouGov-Analyse zeigt, dass Werbetreibende mit ihren Social-Media-Aktivitäten die begehrte Zielgruppe der Millennials am besten über Influencer- und Plattformwerbung auf Instagram erreichen. Dabei geht es um Informationen über Lieblinsgmarken oder Einfluss auf die Kaufentscheidungen der jungen Leute.

Generation Y

Millennials, auch die Generation Y genannt, sind eine begehrte Zielgruppe für Werbetreibende. Besonders über soziale Medien sind die 18- bis 35-Jährigen im Vergleich gut erreichbar. So sind sie sowohl auf Facebook (76 Prozent versus 62 Prozent), auf Instagram (50 Prozent vs. 18 Prozent) als auch auf Snapchat (28 Prozent vs. 4 Prozent) häufiger zu finden als der Rest der Bevölkerung. Außerdem können sie sich grundsätzlich eher vorstellen etwas zu kaufen, das auf sozialen Medien beworben wird und haben dies auch bereits häufiger getan (30 Prozent) als der Rest der Bevölkerung (21 Prozent). Zudem gibt ein Viertel (25 Prozent) der Millennials an, dass Werbung von Personen (etwa. Personen des öffentlichen Lebens oder Influencer) Einfluss auf ihre Kaufentscheidung hat. Beim Rest der Bevölkerung trifft dies lediglich auf jeden Zehnten (13 Prozent) zu. Das zeigt die aktuelle YouGov-Analyse „Social Media Marketing bei Millennials“.

Instagram und Snapchat

Ein Blick auf die Mitgliederentwicklung der großen sozialen Netzwerke in den letzten vier Jahren zeigt, dass Facebook weiterhin sowohl unter Millennials (76 Prozent) als auch unter Älteren ab 36 Jahren (62 Prozent) das am weitesten verbreitete Netzwerk ist. Während jedoch die Mitgliederzahl der Millennials auf Facebook stagniert (2015: 77 Prozent bis 2018: 76 Prozent), hat sich die Nutzerzahl von Instagram unter der Generation Y seit 2015 von 15 Prozent auf 50 Prozent fast verdreifachen können. Ein noch stärkeres Wachstum kann Snapchat verbuchen. Gaben 2015 noch 3 Prozent der befragten Millennials an den Nachrichtendienst zu nutzen, sind es 2018 schon 28 Prozent.

Unterschiedliche Nutzung

Die Nutzungsgründe für die einzelnen sozialen Netzwerke sind divers. Wichtigste Nutzungsgründe von Facebook für die Generation Y sind der Kontakt zu Freunden (55 Prozent), sich auf dem Laufenden zu halten (54 Prozent) und Entertainment durch lustige Inhalte (48 Prozent). Gründe für die Nutzung von Snapchat gehen in eine ähnliche Richtung. So nutzen die Millennials die App vor allem auch, um Kontakt zu Freunden zu halten (62 Prozent), um zu posten, was sie gerade machen (47 Prozent) und um sich mit lustigen Inhalten zu unterhalten (42 Prozent). Betrachtet man Instagram, zeichnet sich ein anderes Nutzverhalten ab. Ein Großteil der Millennials nutzt das soziale Netzwerk, um wichtigen und interessanten Persönlichkeiten zu folgen (58 Prozent) und um sich über Lieblingsstars (45 Prozent) und -marken (42 Prozent) auf dem Laufenden zu halten.

Touchpoint Nr. 1

 „Das Nutzverhalten und der steigende Trend an Mitgliedern in der Zielgruppe spiegeln die hohe Erreichbarkeit auf dem Medium wieder.“, sagt Katharina Brachthäuser, Consultant bei YouGov. „Hinzu kommt, dass Millennials im Vergleich auf Instagram mehr Werbung in Form Influencer-Beiträgen wahrnehmen (56 Prozent) als auf Facebook (36 Prozent). Auch lesen Millennials, die Instagram nutzen, vor dem Kauf eher Bewertungen von Produkten (88 Prozent) als Millennials, die Facebook nutzen (77 Prozent). Für Influencer-Marketing unter Millennials ist Instagram also die Plattform der Wahl.“

Die vollständige Analyse zum Thema „Social Media Marketing bei Millennials“ kann kostenfrei unter der Angabe von Kontaktdaten unter dem aufgeführten Weblink heruntergeladen werden.


weitere News

 

Branchen-Termine

Tagungen, Kongresse, Messen etc.

Hier finden Sie eine Auflistung der aktuellen Branchen-Events. Sollte Ihre Veranstaltung fehlen, informieren Sie uns bitte rechtzeitig per Mail.

Juni 2019

Tendence

29.06.2019 bis 01.07.2019

Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, D-60327 Frankfurt am Main

Jahresabonnement

Sie möchten unsere TOYS regelmäßig erhalten?
 
Hier gehts zum Jahresabonnement (88,00 € zzgl. Versandkosten und 7% MwSt. Auslandsporto wird gesondert berechnet).

zum Bestellformular

TOYSup

TOYSup 2019

Coverstory:

Mattel – From astronaut to anchor, from then to now, Barbie has always inspired girls to be active

 

Coverstory:

Messe Frankfurt – The Best Places for Business

 

 

 

Alle Magazine

Probeheft

Kostenloses Probeabonnement

Einfach das Bestellformular ausfüllen und auf senden klicken, um in Kürze Ihr persönliches Exemplar der TOYS zu erhalten.

Bestellformular Probeabo


TOYS

TOYS – Das Fachmagazin

Das Fachmagazin TOYS bedient seit 50 Jahren relevante Handelskanäle On- und Offline sowie die Top-Einkäufer der Branchen Spielware, Kreativ und PBS mit kompetent aufbereiteter Berichterstattung zu branchenbezogenen Themen. Die Ressorts spiegeln einen repräsentativen Querschnitt der Sortimentspolitik in der Spielware und arrondierender Branchen. Den „Blick über den Tellerrand“ pflegen wir nicht nur in unseren Rubriken  – er gehört zu unserem journalistischen Repertoire!
TOYS schlägt die Brücke von klassischen Spielwaren und Lizenzprodukten über Zusatzsortimente wie Hobby-Kreativ, Buch und PBS hin zu TOYS 4.0 und neuen Genres. Im Serviceteil berichtet TOYS über neue Vertriebskanäle und -strategien, innovative PoS-Lösungen ebenso wie über praxis-orientierte Tipps zur Verkausförderung und Warenwirtschaft. Interviews, Rundrufe, Unternehmensportraits und nicht zuletzt ein offener, konstruktiver Meinungsaustausch machen TOYS zur Pflichtlektüre der Branchen-Meinungsmacher und Entscheider.

 

 


1st Steps

1st Steps – Trade and Trends: Babys & Kids World

Anspruchsvoll, trendorientiert und qualitätsbewusst – das sind Eigenschaften, die auf Eltern ebenso zutreffen wie auf unser Handelsmagazin. Als Trendbarometer für die Baby- und Kleinkindbranche leitet 1st Steps wichtige Informationen über alle Kanäle.

Multiplikatoren
Im „Mantelmagazin“ kommuniziert 1st Steps „in Farbe“ – hier arbeiten Emotionen, Erfahrungswerte und kompetente, eltern-relevante Berichterstattungen für Ihren Erfolg. Es besteht in diesem Format die Möglichkeit, neben dem Fachhandel auch Multiplikatoren der Elternschaft (Auslage in Kitas, Kindergärten, bei Kinderärzten, in Apotheken) zu adressieren.

Handelspartner
Der Sonderteil „Fokus Handel“ kommuniziert ausschließlich mit der Fachleserschaft. Dieser, in das 1st Steps-Mantelmagazin integrierte, fachspezifische Teil, ist nur in der Handels-Auflage enthalten und thematisiert branchenrelevante Themen, neue Produktentwicklungen, VK- und Marketingmaßnahmen, PoS-Präsentationen und Previews.

Duale Zielansprache
1st Steps ermöglicht Ihnen eine zielgruppenadäquate und handelsrelevante Zweifachstrategie. Sie steuern gezielt Ihre Werbebotschaften zum einen in alle relevanten Vertriebskanäle von Fachgeschäften für Babyartikel und Kleinkindausstattung, dem Spielwarenfachhandel bis hin zu den Einkaufszentralen der Filialisten und zum Online-Handel, zum anderen in den Bereich der Multiplikatoren und Endkunden.


Vertriebskonzeption
1st Steps transportiert Ihre Botschaft an 4.500 Einzelhändler für den Baby- und Kleinkindbedarf sowie Spielwaren. Dort erreicht das Magazin die Top-Entscheider. Weitere 4.000 Exemplare werden durch Multiplikatoren wie Kitas, Kindergärten und Kinderarztpraxen vertrieben. An diesen Stellen werden die Exemplare von einer Vielzahl von Empfängern gelesen.
 

1st Steps

Heftarchiv
1st Steps Herbst/Winter 2018
1st Steps Messeausgabe 2018
1st Steps Sommer 2018
1st Steps Frühjahr 2018