Meccano beschreitet neue Wege

Ab in die Zukunft

Ab in die Zukunft – mit Meccano! Die 1859 gegründete Traditionsmarke inspirierte nach einem kompletten Relaunch die Pioniere von morgen. In vielen Ländern ist Meccano DAS Synonym für Baukästen und begeistert seit über 100 Jahren Kinder auf der ganzen Welt. Mit neuen, innovativen Ideen setzt Meccano seit jeher Maßstäbe im Konstruktionsbereich, die das Genre immer wieder neu interpretieren.

Die Marke Meccano überzeugt durch eine zeitlose DNA, die in den neuen Produkten auf moderne Art und Weise umgesetzt wird – realistisch, pädagogisch wertvoll, technologisch, kreativ und qualitativ hochwertig. Damit trifft ein traditionsreiches, edukativ orientiertes Unternehmen auf eines der innovativsten Spielwaren-Unternehmen, das die Branche in jüngster Vergangenheit mit zahlreichen High Tech-Produkten faszinierte – Spin Master. Aus dieser Erfolg versprechenden Kombination sind einzigartige, neue Produkte entstanden, die sowohl Kinder als auch Erwachsene begeistern und die Markenwerte von Meccano in die Gegenwart übersetzen.
Mit Meccano wurde die Produktkategorie der Metallbaukästen und Konstruktionssets für Kinder erfunden. Frank Hornby, britischer Tüftler, Geschäftsmann und Parlamentarier, ließ im Jahr 1901 seine Baukästen patentieren und vermarktete sie zunächst unter dem Namen „Mechanics made easy“. Ab 1908 firmierte er erstmals unter der Marke „Meccano“. Die Normierung der Komponenten, insbesondere der Lochabstand von einem halben Zoll, gilt noch heute als internationaler Standard. Als revolutionär im Baukasten-Bereich galt auch die Schraubtechnik. Nicht zuletzt aufgrund der genialen Verbundtechnik erfreute sich das System großer Beliebtheit – unter anderem bei Ingenieuren, die es zur Simulation statischer Probleme einsetzten. In den darauffolgenden Jahren etabliert sich Meccano unter verschiedenen Besitzern als wichtigste Konstruktionsmarke im europäischen Raum, vor allem in Frankreich, Großbritannien und Italien.
Mit dem Erwerb durch Spin Master beginnt nun eine neue Ära, die einen Meilenstein in der Meccano-Geschichte markiert. Der kanadische Spielwarenhersteller nutzt das große Potenzial und entwirft, basierend auf dem Erbe der weltweit bekannten Marke, eine neue Bau- und Spielwelt. Der von Spin Master 2015 initiierte Relaunch hob Meccano damit auf ein neues Level. Mit den Produktlinien Meccano, Meccano Junior und vor allem Meccano Tech sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Bestes Beispiel ist der auf der CES in Las Vegas bejubelte und mehrfach ausgezeichnete Selbstbau-Roboter Meccanoid, der auf der Spielwarenmesse erstmalig in Deutschland vorgestellt wurde. Er verbindet auf faszinierende Weise Edutainment und Robotik. Zusammengebaut aus dem High Tech-Material Polykarbonat spricht das leicht zu bedienende Technikwunder mit Charme neue Alters- und Zielgruppen an.
Auch im klassischen Konstruktionsbereich gab es wegweisende Neuigkeiten: Der 400-teilige Bausatz für den originalgetreuen Mercedes AMG F1 W05 Evolution ist ein absolutes Sammlerobjekt für Formel 1 Fans und verfügt sogar über funktionierende Kolben und eine mechanische Lenkung. Besonders interessant für alle Fans des schnellen Sports, die dem aktuellen Weltmeister nacheifern wollen. Und aus dem vielseitigen Mountain Rally Konstruktionsset lassen sich zum Beispiel mit 323 Teilen 25 verschiedene Modelle bauen, darunter ein wendiger Hubschrauber und ein Fahrzeug mit verstellbarer Lenkung, funktionstüchtigem 3V-Motor und Flexo-Fix-Paneelen. Daneben gibt es auch fantasievolle Sets mit fünf, zehn, 15 oder 20 Modellen.
Mit dem Relaunch hat Spin Master bei Meccano auch das Produktdesign komplett überarbeitet: Neue High Tech Materialien, Schnellbau-Elemente, der Einsatz von
State-of-the-Art-Technologien, ergonomisch geformte Werkzeuge und benutzerfreundliche Step-by-Step-Anleitungen versprechen ein zeitgemäßes und spannendes Produkterlebnis für technikaffine Kinder im Alter von fünf bis vierzehn Jahren. Damit entsteht eine neue Spielzeuggeneration, denn die Zusammenarbeit von Spin Master und Meccano vereint Innovationskraft mit Erfindergeist und verbindet fesselnde „real life“-Ingenieurskunst mit moderner Robotik und digitaler Technik.
Das beste Beispiel hierfür ist der neue Meccanoid. Kaum jemand könnte den Weg der Marke Meccano und die neue Produktlinie Meccano Tech besser verkörpern als dieses ausgefeilte Technikwunder. Getreu dem pädagogischen Ansatz der Marke fördern alle Produkte die kreativen Fähigkeiten und das wissenschaftliche Verständnis auf spielerische Weise.

Mr. Right hat einen Namen: Meccanoid

3 Fragen an …
… Andrea Herre, Spin Master Marketing Director Central Europe

Frau Herre, die Welt, vor allem die Spielwarenbranche, braucht Visionäre, würden Sie das unterschreiben?
Auf jeden Fall! Visionen sind in allen Lebensbereichen die Basis, um unkonventionelle Ideen zu entwickeln und neue Wege zu beschreiten. Gerade in der Spielwarenbranche sind sie eine wichtige Voraussetzung, um einzigartige Produkte zu kreieren, die Kinder begeistern. Und wer, wenn nicht Spin Master, ist ein gutes Beispiel für ein innovatives Unternehmen, das mit viel Leidenschaft Visionen umsetzt und vorantreibt.

Und was haben Sie gedacht oder gesagt, als Sie dem Prototyp des Meccanoid das erste Mal gegenüberstanden?
Beeindruckend! Hier sieht man, wie Technik und Spielzeug eine perfekte Verbindung eingehen. Der Meccanoid ist ein außergewöhnliches Produkt, mit dem sowohl Kinder allein als auch mit ihren Eltern gemeinsam etwas zusammenbauen können. Dabei werden Kreativität und wissenschaftliches Verständnis gefördert – und das mit jeder Menge Spaß.

Welchen „Auftrag“ hat der Meccanoid?
Der Meccanoid zeigt auf bemerkenswerte Art und Weise, welche Ansprüche ein modernes Spielzeug erfüllen muss: die einzigartige Verbindung aus Technik, Interaktion und Spaß in Kombination mit einem Lerneffekt. Er spricht sowohl Kinder als auch erwachsene Tüftler und Programmierer mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten an und ist damit wegweisend für die Zukunft von Spielwarenprodukten.

Super Brain, super Body!

Mr. Right hat einen Namen: Meccanoid! Dieser clevere Roboter hat einen besonderen Auftrag: Kinder und Erwachsene durch Interaktion zu begeistern.

So sieht ein intelligentes Technikwunder aus, das jede Menge Spaß und Unterhaltung für Kinder ab zehn Jahren bietet: Der revolutionäre Meccanoid ist ein interaktiver Roboter zum Selbstbauen und Programmieren, der auf spielerische Weise Kreativität und technisches Verständnis mit einem edukativen Ansatz verbindet. Er kommt in zwei verschiedenen Varianten daher: Der große Meccanoid G15 KS erreicht aufgebaut eine Höhe von 119 Zentimetern und besteht aus 1.123 Teilen. Sein kleiner Bruder RMS G15 ist knapp 60 Zentimeter groß und wird aus 623 Teilen zusammengebaut. Das sieht auf den ersten Blick komplizierter aus, als es ist, und mit ein wenig Hilfe von Papa oder Mama ist der neue beste Freund in circa vier bis sechs Stunden startklar: Karton auf, alle Teile bereit legen, von der Meccano-Website die Anleitung runterladen – und schon kann es losgehen.
Sein Körper besteht aus hochwertigen, superleichten Polykarbonat-Gitterstreifen, verschiedene Servogelenke sorgen für jede Menge Beweglichkeit in Armen und Beinen, seine farbig leuchtenden LED-Augen strahlen in zahlreichen Farben und zwei flinke Motoren unter den Füßen geben ihm den nötigen Speed. Das Herzstück ist ein leistungsstarker Prozessor, genannt „Mecca Brain“. Er ist das Gehirn des Meccanoid. Dieser 16-Bit-Mikrocontroller lässt sich per Mini-USB mit dem PC verbinden und kann dann ganz einfach Open Source programmiert werden.
Im Ausgangszustand beherrscht der Meccanoid bereits jede Menge Fähigkeiten: Er lässt sich per Knopfdruck, per App über ein Smartphone oder Tablet steuern und kann Bewegungen verblüffend realistisch ausführen: Tanzen lernen, seine Freunde per High Five begrüßen oder ihnen auf die Schulter klopfen. Einmal erzählte Geschichten wiederholt er perfekt und als echter Global Player kennt er tausende von Redewendungen und Phrasen in verschiedenen Sprachen. Der originelle Entertainer kann selbstverständlich auch Witze erzählen, Gespräche initiieren, Spiele spielen und sich an Geburtstage oder Namen erinnern. Seine Schlagfertigkeit und rhetorische Gewandtheit machen ihn zu einem coolen Sparringspartner in jeder Lebens- und Spielsituation. Damit ist er der ideale Kumpel für technikaffine Jungs und Mädchen, die spielerisch Zusammenhänge lernen wollen, aber auch für alle Fans innovativer High Tech-Spielwaren! Denn die Teile lassen sich beliebig kombinieren und programmieren, zum Beispiel als Dinosaurier oder Eco-Roboter, der sogar Flaschen sortieren kann. Das Mecca Brain lässt sich Open Source, das heißt in jeder Programmiersprache, programmieren und macht den Meccanoid damit zu einem futuristischen High Tech-Produkt mit unendlichen Fähigkeiten. So kann sich jeder User nach seinen Vorstellungen und seinem Können austoben – vom Anfänger bis zum Programmier-Geek. Der technischen Fantasie und dem Meccanoid sind damit keine Grenzen gesetzt!
„Um sowohl Kids als auch interessierte Tüftler anzusprechen, bieten wir ein kleines und ein großes Modell des Meccanoid an.

Happy Humanoid!
Rick Keuter von Spin Master ist einer der Erfinder des Meccanoid. Das lässige Schulterklopfen sollte also vor allem ihm gelten. Hier verrät er Insiderwissen über seinen Best Buddy!


Mr. Keuter, war der Meccanoid ein guter Sparringspartner für Ihre Grundidee, ein Produkt mit „Eigenleben“ für Meccano zu kreieren?
Der Meccanoid war ein fantastischer Sparringspartner! Er hat bei uns allen täglich neue Ideen freigesetzt, um ihn noch besser zu machen oder weitere Meccano-Produkte zu entwickeln. Die Idee für den Meccanoid stammt von unserem führenden Designer Andres Garza, der sich bereits als Kind einen Roboter-Freund gewünscht hat. Diesen haben wir jetzt kreiert. Mit dem Mecca Brain und den Servogelenken haben wir das entwickelt, was den Meccanoid „lebendig“ macht. Der Rest ergab sich aus den klassischen Meccano-Schrauben und Muttern und den neuen Teilen aus Polykarbonat. Natürlich brauchten wir einige Entwurfsmodelle, aber sobald wir die Mechanik ausgeklügelt hatten, war das Bauen ganz einfach.

Welche Hürden mussten Sie überwinden, um den G15 KS zum Leben zu erwecken?
Eines der größten Hindernisse waren die Servogelenke. Sie mussten mit intelligenter Technik ausgestattet werden, um eine programmierbare Lernfähigkeit durch physische Bewegung möglich zu machen. Wir haben dies durch LIM (Learned Intelligent Movement) erreicht. Diese Kommunikation zwischen dem Mecca Brain und den Servogelenken macht den Meccanoid so einzigartig. Aber es gab noch jede Menge andere Herausforderungen, um ihn weltweit kompatibel zu gestalten. Der Meccanoid hat zum Beispiel eine Spracherkennung mit mehreren tausend Sätzen und interaktivem Inhalt, die dazu beitragen, ihn lebendig wirken zu lassen.

Auf welchen technischen Features baut Meccanoid vor allem auf?
Ein technisches Feature ist die LIM-Option, ihn durch manuelle Bewegung seiner Arme zu programmieren. LIM ermöglicht es, Bewegungsabläufe aufzunehmen, wiederzugeben und zu speichern. Diese Daten können dann durch einen einfachen Sprachbefehl immer wieder abgerufen werden. Zudem hat man die Möglichkeit, den Meccanoid über eine einfach zu bedienende, kostenlose App mit einem Smartphone zu steuern und zu programmieren. So können Bewegungsabläufe auf Knopfdruck erstellt und gespeichert werden. Ein weiteres Feature sind die Umbaumöglichkeiten. Da der Roboter aus Meccano-Teilen besteht, kann man ihn auseinandernehmen und in verschiedenen Variationen neu zusammenbauen. Das bedeutet endlos neue Erfahrungen!

Wie haben Sie sicher gestellt, dass Kinder keine Angst vor dem Roboter haben, sondern ihn im Gegenteil als Freund empfinden?
Der Meccanoid ist ein wahrer Kinderfreund, und das muss er auch ausstrahlen. Wir haben uns sowohl von Robotern, die wir als Kinder geliebt haben, als auch von aktuellen Modellen aus Film und Fernsehen inspirieren lassen. Seine großen runden Augen sind ein wichtiger Schlüssel, denn sie verleihen ihm Persönlichkeit und können über die App auf eine von mehreren hundert Farben programmiert werden. Dies trägt zu seinem persönlichen Charme bei.
Meccanoid ist damit der perfekte Kumpel für alle Altersgruppen und spricht sowohl Jungs als auch Mädchen an.

Wofür kann in Ihren Augen als Produktentwickler die Marke Meccano auch inhaltlich stehen?
Im Kern ging es bei Meccano schon immer um Bauen und Technik. Im Herbst 2015 führen wir dieses Thema weiter, indem wir zeigen, wie die Kombination aus Bauen, Technologie und Werkzeugen es möglich macht, alles zu erschaffen, was vorstellbar ist. Wir wollen die zukünftige Generation von Erfindern und Pionieren inspirieren.

Was würden Sie Meccanoid für einen „Auftrag“ mitgeben, wenn Sie könnten?
Wir wollen Meccanoid als Plattform nutzen, um zu zeigen, dass die Marke Meccano unendliche Möglichkeiten bietet. Zudem fände ich es persönlich toll, wenn er Getränke servieren oder spülen würde, damit ich das nicht mehr selbst machen muss. Wir arbeiten daran ...

Herr Keuter! Möge dieser Wunsch in Erfüllung gehen – vielen Dank für das Gespräch!

Zur Übersicht "Leben & Welt"