Wizarding World

Phantastischer Erfolg

Der Zauber begann 1997, als das britische Verlagshaus Bloomsbury J. K. Rowlings ersten Harry Potter-Band veröffentlichte. Sechs weitere Bücher und acht Kinofilme folgten, alle sensationell erfolgreich. 2016 brachte Warner Bros. den Spin-off-Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ weltweit in die Kinos und öffnete die Marke damit einer neuen Zielgruppe. Seit dem 15. November 2018 läuft die Fortsetzung „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ auf deutschen Leinwänden.

Die Beliebtheit der Marke Harry Potter ist ungebrochen, auch nicht, oder erst recht nicht, seitdem das Franchise 2016 erweitert worden ist. Das war das Jahr, in dem der Warner Bros. Spin-off-Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ weltweit für Furore sorgte. Statt Zauberschüler Harry steht hier der Magizoologe Newt Scamander im Mittelpunkt und mit ihm mit jede Menge liebenswerter Fantasiewesen, von deren Existenz Muggels, also alle nicht-magische Personen, natürlich nichts wissen.
Der zweite Teil „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbechen“ bringt die Geschichte zurück nach Hogwarts. Neber der vertrauten Zauberschule begegnet man im Film auch erstmal einem jungen Albus Dumbledore.
Was Harry und Newt verbindet? Letzterer wird in „Harry Potter und der Stein der Weisen“ als Autor eines Schulbuchs genannt, das Harry für den Unterricht in Hogwarts benötigt. Harrys und Newts Welten gehören also zum selben Universum und ergänzen sich.
Aber nicht nur inhaltlich gehören beide Welten zusammen. Der Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ war so erfolgreich, dass beide Franchises unter der Marke „Wizarding World“ geführt werden. Bis zum Start des zweiten Films um Newt Scamander am 15. November 2018 haben beide Franchises weltweit etwa acht Milliarden US-Dollar eingespielt. Und ein Ende des Erfolgs ist nicht abzusehen.
Für Lizenznehmer aller Kategorien ist dieser Erfolg besonders interessant, bieten sich dadurch doch zahlreiche Vorteile: Die Zielgruppe umspannt mehrere Generationen, Lizenzprodukte sind langfristig planbar und sie können außerdem ganzjährig im Handel platziert werden. Dabei unterstützt Warner Bros. Consumer Products Handel und Lizenznehmer durch PoS-Material und Kampagnen. Zusätzlich profitieren Lizenznehmer von der starken emotionalen Bindung der Fans zur Marke.
Insbesondere die Filme „Phantastischen Tierwesen“ Teil Eins und Zwei bieten der jungen Generation einen Zugang zur Wizarding World und langjährigen Harry Potter-Fans eine Möglichkeit, nach Hogwarts zurückzukehren.
Seit November 2018 sind die Harry Potter Filme auch auf Amazon Prime verfügbar. Den ersten Teil der Phantastischen Tierwesen gibt es auf Netflix

warnerbros.de

Lizenzprodukte zum aktuellen Kinofilm „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“; oben: Demiguise und Niffler-Stofffiguren von Steiff, unten: die fliegende Kutsche von Gellert Grindelwald von Lego

Zur Übersicht "Leben & Welt"