Games Workshop auf Erfolgskurs

Erfolgsimport aus England

Hat man Games Workshop in den vergangenen Monaten an der Börse verfolgt, wird schnell klar: Das Unternehmen hat Erfolg auf ganzer Linie! Doch dieser kommt nicht von ungefähr, denn hinter dem Tabletop-Hersteller steht ein stimmiges Konzept sowie eine leidenschaftliche Fanbase.

Der deutsche Markt öffnet sich, durch eine neue Generation, die in den Spielwarenfachgeschäften vor den Regalen steht, und dank aktueller Trends auf der Leinwand. Im Streaming sind die Worte „Geek“ und „Nerd“ im allgemeinen Sprachgebrauch positiv verankert. Davon scheint auch Games Workshop mit seinen Tabletop-Spielen zu profitieren, denn das britische Unternehmen schreibt durchweg Erfolgsgeschichte mit belegbaren Zahlen am Aktienmarkt und dem erfolgreichsten Geschäftsjahr in 2017 seit Firmengründung. Nun soll auch Deutschland wieder verstärkt fokussiert werden.
Worum es bei Games Workshop geht? Um Figuren sammeln, Universen gestalten und Geschichten entstehen lassen. Real-life-Fantasy at its best. Der Handel ist für das Unternehmen im vergangenen Jahrzehnt immer stärker in den Fokus gerückt. In Nottingham hat man verstanden, dass ohne einen starken stationären Fachhandel langfristig nichts geht, denn Warhammer ist ein Produkt, dass erlebt werden will.

Stationär im Fokus
Mit begrenzten Investitionen aber als zuverlässiger Anlaufpunkt für den Kunden und mit jeder Menge Unterstützung bietet Games Workshop einiges an Leistungen für stationäre Partner. Dazu gehören beispielsweise der persönliche Kontakt zu den Fachhändlern, kostenfreie PoS-Maßnahmen und ein Bestseller-Sortiment mit einem ein Meter langen Präsentationsregal zum einfachen Einstieg. Außerdem minimalste Lagerhaltung durch schnelle Ordervorgänge, einfache Zusammenarbeit mit den Verbundgruppen und eine Listung im Standort-Finder.

Eine Marke auf dem Vormarsch
Abgesehen davon laden die Figuren zum Sammeln und Erweitern ein und binden so die meist sehr loyalen Fans an den Fachhandel. Denn ist der Funke einmal übergesprungen und steht die erste Sammlung zuhause, will diese auch ergänzt werden. Fehlt dafür der Platz, bietet das Unternehmen weitere Produkte wie die Romane der Black Library – mit acht New York Times-Bestsellern – sowie Computerspiele mit besonders erfolgreichen Titeln zur Warhammer-Reihe. Auch eine große Auswahl an weiteren Lizenzprodukten, beispielsweise Brett- und Kartenspiele oder Textilien und Müslischalen, stehen zur Verfügung. Noch unbesetzte Kategorien werden in den nächsten Jahren sukzessive ergänzt. Denn Games Workshop hat Pläne und will sich zukünftig weiter öffnen, den Einstieg in das Thema erleichtern, aber dabei nicht seine treuen Fans aus den Augen verlieren. Ein Spagat, den das Unternehmen bisher erfolgreich gemeistert hat.
games-workshop.com

Zur Übersicht "Leben & Welt"