Modellbauwelten für Jedermann

... vom brennenden Finanzamt

Das Hobby Modelleisenbahn ist heute längst keine eingestaubte Männerdomäne mehr. Immer mehr Kinder, Jugendliche und auch Frauen finden kreativen Gefallen an dem Hobby.

Noch: Modellbau in seiner ganzen Vielfalt

Modellbauer sind so unterschiedlich und individuell wie das Hobby, das sie betreiben. Viele bauen natürlich auf die bekannte Weise: eine Modellbahn-Anlage, auf der ein Zug durch eine Traum-Landschaft fährt. Dabei müssen wir immer wieder feststellen, dass die Menschen versuchen, eine „heile Welt“ im Modell nachzubauen. Picknick, ein Ausflug an den Badesee oder eine Radtour ins Grüne liegen im Trend. Katastrophen hingegen kommen nicht so oft vor, man betreibt das Hobby ja schließlich auch, um den Kopf ein bisschen von den Alltagssorgen frei zu bekommen. So erklärt sich dann vielleicht auch, warum das „brennende Finanzamt“ dann doch eine Ausnahme bei den (un-)beliebten Katastrophen im Modell darstellt.
Es gibt neben der klassischen Modellbahn mittlerweile aber auch viele, die einfach nur eine Landschaft bauen oder bestimmte Szenen im Modell nachstellen möchten. Dabei entstehen beispielsweise riesige, dem Vorbild bis ins Detail nachempfundene Industrie-Anlagen oder auch eine afrikanische Savanne, die mit allerlei Getier belebt wird. Und auch Frauen basteln und sehen das Hobby mit ganz anderen Augen. Es steht nicht zwingend die Modellbahn im Mittelpunkt, vielmehr geht es ums kreative Gestalten und Basteln. So wird die ehemals reine Männer-Domäne manchmal sogar zum Familien-Hobby und alle basteln gemeinsam.
Damit die Modellbauer ihre Projekte Gleichgesinnten präsentieren, sich über Basteltechniken und Ideen austauschen können, hat Noch vor ein paar Jahren die Online-Community www.mymocom.com ins Leben gerufen. Dort kann man sich einen tollen Überblick über die Vielfalt der Modellbau-Möglichkeiten verschaffen. Aktuell sind über 2.700 Modellbauer auf der Seite aktiv, es werden über 2.300 Projekte gezeigt. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!
Sebastian Topp, Geschäftsführer Noch

Auhagen: Generationen übergreifendes Projekt

Am 31. Oktober ist wieder Halloween. Bis dahin haben die jungen Leute des eingetragenen Vereins „Eisenbahnfreunde Friesland“ in Wilhelmshaven noch viel zu tun. Es ist schon eine verrückte Idee, ein „Halloween-Modul“ zu bauen, das in kompletter Eigenregie entsteht. Ebenso außergewöhnlich ist die Umsetzung. Zum Beispiel wurde der Felsen mit Holzkohle gestaltet, die bekanntlich sehr leicht ist. Der Transport des Moduls ist dadurch besser zu bewältigen. Vom Einsatz gerade dieses Materials waren die Mütter jedoch gar nicht begeistert! Die Jugendlichen sagen selbst, dass sie viele „Stadien der Emotion“ durchlaufen mussten und sicher noch werden, denn Irrungen und Wirrungen, die aber irgendwie zu „Halloween“ passen, sind ständige Begleiter. Das Lösen der Probleme lässt jedoch alles vergessen. Die Freude und der Spaß beim Bauen überwiegen. Alle sind stolz, sogar die „altgedienten“ Modellbahner, denn nicht jeder Verein kann auf so viele kreative junge Mitglieder verweisen. Es ist offensichtlich der richtige Weg: verschiedene Generationen, Tradition und Moderne, konservativ und alternativ.
Wer immer noch sagt, dass Modellbau und Modellbahn altmodisch und langweilig sind, der weiß es einfach nicht besser!
Ute Hofmann-Auhagen, Geschäftsführungen Auhagen

 

 

Faller steht für Fantasie und Kreativität

Unsere Kunden lieben es, ihr Hobby immer wieder neu zu entdecken. Sie inszenieren Zeitreisen durch die Epochen und aufwändige Schauplätze ihrer individuellen Ideen. Jedes Modell, Zubehör und Gestaltungselement findet seinen Platz, an dem es seine Aufgabe optimal erfüllt. Seit mittlerweile 70 Jahren geben wir deshalb alles, um Fantasie, Kreativität, Technik und Emotion auf Modellanlagen weltweit lebendig werden zu lassen. Neben Gebäudebausätzen, für die wir in erster Linie bekannt sind, bieten wir mit den beiden Produktreihen „Car System“ und „Kirmes“ aber auch Themenwelten an, die durch Bewegung und vielfältige Funktionen für Spannung und Abwechslung sorgen: Während „Car System“ und „Car System Digital“ Mobilität und jedes beliebige Verkehrsszenario auf Modellstraßen ermöglichen, stehen bei Kirmesbausätzen Erlebnis, Spaß und Action im Vordergrund, um pulsierende Festplätze detailgetreu im Modell abzubilden.
Francisco Hoyo, Marketing, Gebr. Faller GmbH

Märklin: ...und der Modellanlagenbau

Papa – komm spielen! So oder ähnlich dürfte es vielen in der Jugend ergangen sein, wenn sie voller Ungeduld wieder darauf gewartet hatten, die Modelleisenbahn mit dem Vater oder Opa aufzubauen. Viele „erwachsene Kinder“ haben sich die Faszination, die von der Modelleisenbahn ausgeht, als Hobby ins Erwachsenenalter gerettet und sich den Kindheitstraum von der eigenen Modellbahnanlage verwirklicht. Dieses Hobby ist dabei gar nicht so schwierig umzusetzen und bietet überdies einen angenehmen greifbaren Gegenpol zu der häufig bei Groß und Klein anzutreffenden virtuellen Computerwelt. Auch die Kinder heute schätzen es, wenn sich die Eltern mit ihnen beschäftigen. Neben der erfreulichen Verbindung der Generationen bietet der Bau einer Modellbahnanlage auch die Möglichkeit, handwerkliches Geschick zum Beispiel beim Erstellen der Grundplatte und deren Aufbauten zu üben, die feinmotorischen Fähigkeiten etwa beim Begrünen der Anlage oder dem Platzieren von Bäumen und Figuren auszubauen. Bei der Planung des Gleisbildes lernen die Kinder spielerisch etwas über Geometrie oder auch über einfache elektrische Arbeiten durch den Anschluss von Gleisen und Steuergeräten. Damit das gelingt, gibt es eine Reihe von Ratgebern und Hilfsmöglichkeiten. Modellbahn-Zeitschriften wie zum Beispiel das Märklin Magazin bieten Gleispläne und Serien, die Schritt für Schritt den Aufbau der eigenen kleinen Welt zeigen. In Clubs der Märklin Insider werden Tipps ausgetauscht, genauso wie bei Treffen von Modellbahnclubs, die es in vielen Städten gibt. Schließlich wird das Hobby Modellbahnbau auch an immer mehr Schulen als Werksunterricht angeboten: Schulen, deren engagierte Lehrer sich beim Verein „Mehr Zeit für Kinder“ für die „Werkstatt Modelleisenbahn“ beworben und bei der Auslosung der Grundausstattung gewonnen haben. Jahr für Jahr werden so 60 Schulen von Märklin, Auhagen, Busch, Faller, Noch und Viessmann mit notwendigen Materialien für die Erstellung einer Modellbahnanlage in der Schule ausgestattet. Dann heißt es auch in der Zukunft immer wieder gerne: Papa – komm spielen! Und die Modellbahnanlage wird zum gemeinsamen Projekt.

 

Mehr über das Märklin Magazin: www.maerklin.de/de/journal/maerklin-magazin/
Informationen zu den Märklin Clubs: www.maerklin.de/de/clubs/clubs/
Gleispläne oder Beispielanlagen: www.maerklin.de/de/journal/maerklin-magazin/downloads/

Busch: Basteln in neuer Dimension

Schon von der Basis her ist Busch breit aufgestellt, verschiedene Produktgruppen bilden die Eckpfeiler des Unternehmens. In unserem Portfolio befinden sich neben den für uns traditionellen Modellbau-Zubehör-Artikeln und hochwertigen Auto-Sammlermodellen auch elektronische Produkte, Mädchenspielzeug und eine große Auswahl ausgesuchter Tonträger für Kinder. Dieses breite Spektrum sorgt damit auch für eine Vielschichtigkeit unserer Klientel. Denn längst bauen nicht nur Männer im Verborgenen an Modellbahnanlagen, Kleindioramen und überschaubare Themen-Schaustücke sind auf dem Vormarsch.
Immer häufiger erstellen auch Frauen und Kinder kleine Szenerien. Gerade die beliebte „Natur Pur“-Serie hat es den weiblichen Bastelprofis angetan. Die dreidimensionale realistische Ausführung verschiedener Blumen und Gemüse-Pflanzen begeistert die Endkunden und löst flache und einfache Papier-Gewächse ab. Diese Produkte inspirieren zu mancherlei Deko-Ideen.
Unter der Rubrik „Mini-Welten“ bietet Busch aber auch eine schöne Auswahl vorgefertigter Blumen und Pflanzen oder liebevoll gestalteter kleiner Dioramen. Zu den Highlights für begeisterte Sammler zählt das traditionelle, alljährliche Weihnachtsdiorama, das es in diesem Jahr bereits zum 20. Mal gibt.
Gerade das weihnachtliche Basteln führt zum Modellbau-Hobby. Über kleine Dioramen mit verschneiten Kirchen und Schneetannen, Krippendekorationen, Weihnachtsmarkt-Idyll mit Weihnachtspyramide bis hin zu kunstvoll arrangierten Schaustücken als Tischschmuck. In unseren Bastelheften werden einfach und verständlich die nötigen Schritte zur Erstellung eines Top-Schaustücks dargestellt. Gut frequentierte Bastelseminare auf verschiedenen Endverbraucher-Messen haben uns zudem bestätigt, dass nicht nur ältere Herren dieses Hobby betreiben. Auch Kinder und Jugendliche zeigen reges Interesse und auch hier kann man sich über den Zuspruch weiblicher Fans nicht beklagen. Dabei müssen es längst schon keine großen meterlangen Schaustücke mehr werden. Handliche kleine Szenerien und originell gestaltete Themen auf kleinstem Raum sorgen für Furore. denn Busch hat ein vielfältiges Angebot, bei dem auch Themenbereiche komplett mit vielen detailverliebten Accessoires abgedeckt werden. So erhält Basteln eine neue Dimension.
Jürgen Hohenadel, Produktmanager Automodelle Busch

 

Zur Übersicht "Leben & Welt"