Branche

Zukunft gestalten

Die Hildesheimer Verbundgruppe idee+spiel kann auf ein ebenso richtungsweisendes wie erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken: Das intelligente Bonussystem aus hohem Basisbonus und einem neu konzipierten Leistungsbonus belohnt „Mitmacher“ und bringt eine neue Dynamik in die Verbandsmaschinerie.

Das neue idee+spiel Leitungsteam (v.l.) Andreas Schäfer (Ge-schäftsführer), Christine Hauer (Leiterin Gesamtmarketing), Matthias Höfel (Leiter Produktgruppenmanagement), Uwe Lippold (Kaufmännischer Leiter)

Vor zwei Jahren hat idee+spiel aktiv damit begonnen, den Verband für die Zukunft zu rüsten. So wurden in der Zentrale neue Personalstrukturen geschaffen, mit dem Ziel, die geplante Strategie 2025 umzusetzen. Nachdem die idee+spiel-Mitglieder zu Beginn des Jahres 2019 die zukunftsgerichtete Strategie per Gesellschafterbeschluss bestätigten, nutzte die Mehrzahl der Händler das darauf ausgerichtete Waren- und Marketingangebot der idee+spiel-Zentrale zur besseren Profilierung im Markt und zur Steigerung der Rückvergütung.
„Wir haben mit gezielten Bedarfsbündelungen, ausgewählten Exklusiv-Artikeln und interessanten Gemeinschaftseinkäufen den Händlern die Ware angeboten, die sie brauchten und darüber hinaus mit den entsprechend gut verhandelten Konditionen eine hervorragende Grundlage für mehr Marge verschafft“, so Matthias Höfel, Leiter Produkt- und Lieferantenmanagement. Auch für das kommende Jahr ist man in Hildesheim gut aufgestellt und bietet auf der Spielwarenmesse 2020 bereits die ersten Angebote, die 2020 für den Leistungsbonus relevant sind.
Ein breit gefächertes und komplett neu gestaltetes Marketingangebot von 22 Katalogen und Prospekten sorgt für großen Zuspruch und eine steigende Anzahl an Teilnehmern. Folgerichtig wird es 2020 in den Marketingsegmenten Eurotrain und idee+spiel neue, themenorientierte Prospekte im Portfolio geben.

Das Angebot von idee+spiel ist jedoch noch weit größer gefasst. Es erstreckt sich mittlerweile vom Print über zahlreiche weitere Medientypen. „Wir haben unsere Händler mit speziell entwickelten 360-Grad-Marketing-Paketen ausgestattet. Diese beinhalten die klassische Printwerbung, Promotion-Artikel und digitale Prospekte sowie Social-Media-Posts. Diese Posts können die Händler auf Facebook und Instagram einsetzen, um gezielt für ihr Geschäft zu werben“, erläutert Christine Hauer, Leiterin Gesamtmarketing. Damit diese Kanäle von den Händlern leichter bearbeitet werden können, wird es im idee+spiel-Messebüro in Nürnberg einen speziellen Info-Point „Social Media“ geben. Dort können die Mitglieder selbst Posts erstellen, sich inspirieren oder konkret beraten lassen.
Überhaupt setzt Christine Hauer auf die sinnvolle Vernetzung der unterschiedlichen Kanäle. Die Neuen Medienwelten nutzen ohne die Printwerbung zu vernachlässigen, ist ihre Devise. „Nur wer das breite Portfolio geschickt nutzt, wird beim Kunden im Kopf ankommen“, konstatiert Hauer.
In den verbandseigenen Online-Marktplatz ideeundspiel.com wurde eine hohe sechsstellige Summe für Software und Serviceleistungen investiert. Damit ist er komplett neu aufgestellt und bietet idee+spiel-Händlern eine hervorragende Plattform, um ihre Waren kostengünstig und sehr effektiv zu vermarkten. Immer mehr Lieferanten entscheiden sich für Werbebanner und/oder einen Markenshop auf dieser hochfrequentierten Verkaufsplattform.

Andreas Schäfer

Jochen Martens

Handel ist Wandel

Zum Jahresende 2019 blickte eine Person gelassen in die Zukunft: Jochen Martens! Martens, der sich zum 31.12.2019 in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedete, war seit über 28 Jahren Geschäftsführer Finanzen & Organisation. Er federte die Nachwehen des Grozentra-Crashs für idee+spiel an entscheidenden Stellen ab, stellte die Finanzierung des Verbands auf ein stabiles Fundament und meisterte im Übrigen im Laufe der Jahre so ziemlich alles, was einem in dieser Position unterkommen kann. Seine weit gefassten Kompetenzen kommentierte er mit trockenem Humor und einem Augenzwinkern: „Jochen Martens, alles außer Ware!“
Die Aufgaben des Bereichs Finanzen & Organisation werden künftig zum überwiegenden Teil vom kaufmännischen Leiter Uwe Lippold, wahrgenommen. Lippold ist Prokurist, seit August 2019 im Unternehmen, und durchlief eine intensive Einarbeitung. Wer Jochen Martens noch persönlich die Hand schütteln möchte, kann dies im Rahmen der idee+spiel-Messeparty am 01. Februar 2020 tun. Bei diesem Anlass verabschiedet idee+spiel seinen langjährigen Geschäftsführer.
Ab 2020 übernimmt Andreas Schäfer als alleiniger Geschäftsführer neben den Bereichen Marketing, Einkauf und Vertrieb auch die Verantwortung für die Bereiche Finanzen & Organisation. Schäfer blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Wir haben in den vergangenen Jahren viel verändert und neu strukturiert. Auch wenn dieser Veränderungsprozess mit hohen Anstrengungen aller Beteiligten verbunden war, haben wir damit ein zeitgemäßes Konstrukt geschaffen, dessen Einzelelemente ineinandergreifen. Wir haben den Verband erfolgsorientiert arbeiten lassen. Am Ende profitieren Händler und Lieferanten von einem starken und zukunftssicheren Partner.“
ideeundspiel.com

Zur Übersicht "Industrie & Handel"