Trendnewsletter

Was wichtig wird

Woran im Laden bald kein Weg mehr vorbei führt, wissen die Trendscouts Eva Stemmer und Joerg L. Meister, Inhaber der Agentur little big things. Lange Zeit war es eine unumstößliche Weisheit: Die Bastion für hochwertige Produkte ist der Fachhandel. Doch stimmt das so überhaupt noch?

Vor allem dann, wenn sie beratungsintensiv sind oder einer sensiblen Kategorie entspringen, deren Kundenkreis sowohl emotional abgeholt als auch inhaltlich gelenkt werden will, gehören Produkte in den Fachhandel. Online, Drogerie, LEH oder gar Discount: Das sind unkontrollierbare Kanäle, die Produkte nur über Dumpingpreise verkaufen und die sich nicht um Kundenbindung oder Beratung scheren.
Doch mehr und mehr stößt man auf Hersteller und Produkte, die diese Mär überdenken lassen. Da gibt es hochwertige Baby-Accessoires im Bio-Supermarkt, vertrauenswürdige Marken finden sich im Weihnachtskatalog des Discounters. Da gibt es Online-Pure-Player, die den Weg in die Fachhandelsregale suchen, und GOTS-zertifiziertes Plüsch im LEH.
Die Gründe sind vielfältig: Handelsketten und Drogeriemärkte stellen sich ihrer
sozial-ökologischen Verantwortung. Multi-, Omni- und Cross-Channel sowie unzählige Mischkonzepte lassen die einzelnen Kanäle verschwimmen. Der Käufer macht ohnehin keinen trennscharfen Unterschied zwischen verschiedenen Schienen.
Hersteller und Händler bilden das hybride Kaufverhalten der Kunden ab. Die Verschiebungen sind also sicher auch ein Versuch, Kundenwanderungen aufzufangen, und nicht nur proaktive strategische Sortimentsgestaltung aus Überzeugung.
Und was bleibt dann dem Fachhandel? Das Gleiche wie zuvor: der Kunde,
der persönliche Ansprechpartner wertschätzt. Der Beratung möchte. Der gerne in Fußgängerzonen unterwegs ist, um sich zu inspirieren – und der sich von Geschichten und Warenpräsentationen begeistern lässt.

littlebigthings.de

Style mit Story

Marken wie Kid’s Concept sind wie kleine Edelsteine für den Fachhandel: Sie bieten Exklusivität. Sowohl im Markenauftritt, als auch in der Qualität der Produkte – und nicht zuletzt in der Handelsschiene. Der deutsche Distributeur Scandic Toys legt großen Wert auf Storytelling – und findet in kleinen, aber feinen stationären Läden sein Zuhause.

kidsconcept.se

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Organic Cotton im LEH

Heunec legt großen Wert auf Transparenz und Nachhaltigkeit. Neben Cradle-to-Cradle-zertifizierten Artikeln führt der Plüschhersteller auch Baby-Softlines mit GOTS-Standard. Diese sind jedoch nicht ausschließlich im Fachhandel zu haben, sondern finden auch zunehmend im LEH einen Platz im Sortiment.

heunec.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Organic, hip, anders

Kikadu-Produkte gibt es nicht nur im Fachhandel, sondern auch im Biohandel wie zum Beispiel bei biocompany und Denn’s. Dort findet das trendige Label mit Organic Cotton-Produkten sehr treffsicher seine bewusst einkaufende Kundschaft. Als Trendtier 2019 wird das Lama den Handel erobern. Kikadu-typisch mit poppigen Farbakzenten.

kikadu.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rauschen im Handel

Das junge polnische Unternehmen MyHummy möchte organisch wachsen. Deshalb erfolgte der Internationalisierungsschritt zunächst ausschließlich online. Der „Offline-Livegang“ ist nun für das laufende Jahr eingeleitet: Künftig wird MyHummy auch den stationären Handel bedienen.

myhummy.com

 

 

 

 

 

 

 

Zur Übersicht "Industrie & Handel"