Branche

Guter Lauf

In allen wesentlichen Geschäftsbereichen hat die Ravensburger Gruppe im vergangenen Jahr zugelegt und sich damit positiver als die überwiegend stagnierenden internationalen Spielwarenmärkte entwickelt. Bestseller war die innovative Eigenentwicklung „GraviTrax“.

Um 4,3 Prozent (währungsbereinigt 4,9 Prozent) wuchs der Umsatz der Gruppe im vergangenen Jahr auf 491,2 Millionen Euro*. Vor allem in Deutschland und in den USA waren deutliche Zuwachsraten zu verzeichnen. So stieg der Umsatz der Ravensburger Spielwaren in Deutschland 2018 um 6,9 Prozent auf 141,9 Millionen Euro, der Abverkauf aus dem Handel ging ebenfalls um 6,9 Prozent nach oben. Ravensburger verbesserte dadurch seinen Marktanteil und steht an dritter Stelle im deutschen Spielwarenmarkt. Bei den Warengruppen Spiele, Puzzles und Kreativprodukte ist das Unternehmen nach eigener Aussage Marktführer in Deutschland.
Auch 2018 war die Kugelbahn GraviTrax d e r Verkaufsrenner, weitere Bestseller waren das 3D-Puzzle Porsche 911 R und „tiptoi Create“, eine Weiterentwicklung des audiodigitalen Lernstifts, der nun auch Kinderstimmen aufnehmen kann. Sechsstellige Absatzzahlen erreichten Kinderspiele wie die „Kakerlakak“-Reihe. Auf der Spielwarenmesse präsentierte Ravensburger nun eine weitere Innovation, die bildschirmlose Spielzeugkonsole „toi+“, eine Eigenentwicklung, die Ende 2019 in den Handel kommen soll. Kernstück ist der „Core“, ein knapp handtellergroßer Kern mit Sensoren, Prozessor und Lautsprecher, der in verschiedene Spielzeuge, vom Bewegungsspiel bis zum Logiktrainer, eingesteckt wird.

Im Ausland, wo die Spielwaren von Ravensburger um 3,9 Prozent auf 276,3 Millionen Euro zulegten, trägt das USA-Geschäft Früchte. Das vor allem auch durch die Akquisition zweier amerikanischer Spielwarenhersteller. Die Marke Wonder Forge mit ihrem neuen Brettspiel „Disney Villainous“ und die Denkspielmarke ThinkFun mit Titeln wie „Gravity Maze“ und „Rush Hour“ trugen merklich zum Wachstum des Ravensburger USA-Geschäfts bei.
Im Buchgeschäft wuchs Ravensburger mit einem Plus von 7,7 Prozent auf insgesamt 68,7 Millionen Euro schneller als der deutsche Kinder- und Jugendbuchmarkt, der im vergangenen Jahr um 3,2 Prozent* zulegte.
In Sachen Handel hat Ravensburger seine Strategie neu ausgerichtet und formiert seine Vertriebe um. Die bislang getrennten Vertriebsorganisationen für Spielwaren und Bücher sollen zu einer gemeinsamen Organisation zusammengeführt, der Vertrieb soll künftig marken- und produktübergreifend ausgerichtet werden. Dies soll Ravensburger im Handel ein größeres vertriebliches Gewicht, den Händlern einen effizienteren, besseren Service des Unternehmens verschaffen. Außerdem wird die durch Firmenzukäufe komplex gewordene Ravensburger Organisationsstruktur verschlankt.

ravensburger.de

* Umsatz der Ravensburger Gruppe nach Konsolidierung. Diese und nachfolgende Umsatzzahlen sind vorläufig. Endgültige Umsatz- und Ertragszahlen werden zur Bilanzpressekonferenz im Juni 2019 veröffentlicht.

duo: Umsatzziel mehr als erfüllt

Auf eine hohe Serviceorientierung und eine leistungsstarke Bonusausschüttung führt duo schreib & spiel seinen Erfolg zurück, der auch 2018 wieder verbucht werden konnte. So steigerte die Handelskooperation den zentralregulierten Verkaufsumsatz um 5,5 Prozent zum Vorjahr auf 337,5 Millionen Euro. duo-Gesellschafter erhielten im Geschäftsjahr 2018, zusätzlich zum garantierten Grundbonus von 1,5 Prozent netto, vier weitere Partnerschaftsboni in Höhe von insgesamt 1,25 Prozent netto. In der Spitze erreichen duo-Gesellschafter für die Umsätze 2018 einen Nettobonus von 2,75 Prozent. Die Kosten der Zentralregulierung übernimmt duo schreib & spiel. Auch die Entwicklung der duo-Anschlusshäuser ist Erfolgsgeschichte. Zum 31. Dezember 2018 waren es 506 Anschlusshäuser, die duo schreib & spiel unter seinem Dach vereinte. Im Herbst 2018 hat die Berliner Kooperation das 500. Geschäft in die bankgestützte duo-Zentralregulierung aufgenommen. Als duo-Service X wurde die starke Serviceorientierung erstmals auf der Spielwarenmesse präsentiert.

duo.de

Zur Übersicht "Industrie & Handel"