www.toys-kids.de
Produkt Preview >>

US Toy Association

Die Zeit für Weihnachtsgeschenke ist JETZT!

Der US-Spielzeugverband The Toy Association fordert Familien dazu auf, ihre Weihnachtseinkäufe in diesem Jahr frühzeitig zu tätigen, da sich die durch Engpässe in der globalen Lieferkette verursachte Spielzeugknappheit kurz vor den Feiertagen noch verschärfen dürfte. Die Botschaft, die in den Medien und in den sozialen Netzwerken verbreitet wird, ist eindeutig: #shopearly4toys – also Spielzeug frühzeitig einkaufen – und Enttäuschungen vermeiden. Zu lange zu warten oder auf Sonderangebote zu warten, ist keine gute Idee; die Spielsachen, die sich Kinder unbedingt wünschen, sind in den kommenden Wochen vielleicht nicht mehr erhältlich.

Angesichts der anhaltenden Beliebheit von Online-Shopping und der absehbaren Produktknappheit ist es wichtig, dass Eltern auf der Suche nach Spielzeuggeschenken nicht auf unseriösen Online-Händlern zurückgreifen, die gefälschte und damit oft gefährliche Produkte anbieten. In einer Umfrage, die die US Toy Association bei OnePoll in Auftrag gegeben hat, gaben 65 Prozent der befragten US-Eltern an, dass sie gefälschtes Spielzeug kaufen würden, wenn sie das Original nicht bekommen könnten, und 64 Prozent sagten, dass sie Fälschungen kaufen würden, wenn diese billiger wären. Diese Statistiken sind beunruhigend. Die Erfahrung zeigt, dass gefälschtes Spielzeug so gut wie nie die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitstests durchlaufen hat, wodurch Kinder überall gefährdet sind – möglicherweise auch in Deutschland.

Gefälschtes Spielzeug ist ein wachsendes Problem – eines, das die Toy Association seit Jahren in den Medien, bei Gesetzgebern, im Kongress und in Gesetzesvorlagen immer wieder thematisiert. Der Verband macht sich nicht nur gegen illegale Verkäufer stark, indem er mit der US-Regierung zusammenarbeiten, um Gesetze zu schaffen, die den Verkauf von Fälschungen unterbinden, sondern er gibt Eltern auch praktische Tipps, wie sie Fälschungen vermeiden können.

Die Toy Association ruft die weltweite Spielwarengemeinschaft dazu auf, sich zu engagieren und folgende Tipps an Familien weiterzugeben:

1. Kaufen Sie nur seriösen Marken und bei Verkäufern ein, denen Sie vertrauen. Deren Spielware wurden auf die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsstandards und Tests geprüft.

2. Vergewissern Sie sich, dass der Hersteller, bei dem Sie kaufen, eine professionelle Website hat. Sie können keine Website finden? Das kann ein Hinweis darauf sein, dass Sie es mit einem illegalen Verkäufer zu tun haben.

3. Wenn die Bewertungen für ein Produkt negativ sind oder es nur wenige gibt, ist das ein Hinweis darauf, dass es sich um eine Fälschung handeln könnte.

4. Schlecht bearbeitete Bilder, Tipp- oder Rechtschreibfehler in der Online-Beschreibung oder auf der Verpackung sind weitere Hinweise darauf, dass es sich um ein illegales und daher potenziell gefährliches Produkt handeln könnte.

5. Sie können den Spielzeugwunsch Ihres Kindes nicht finden? Warten Sie auf einen vertrauenswürdigen Händler, der das Produkt wieder auf Lager hat. Der Kauf von Nachahmungen oder billigeren Alternativen ist das Risiko nicht wert.

Im November gibt die Toy Association im Rahmen ihres “Safety Awareness Month” Tipps zur Vermeidung von Fälschungen und allgemeine Ratschläge zur Sicherheit von Spielzeug. Während des gesamten Monats wird das Engagement der Spielzeugbranche für die Produktsicherheit hervorgehoben, um Eltern und Betreuer für sicheres Spielen zu sensibilisieren.

Weltweit tätige Hersteller, Einzelhändler und alle, die sich für Spielzeug und Spiel begeistern, sind aufgerufen, sich zu beteiligen und unsere Botschaft an die Verbraucher weiterzugeben. Weitere Informationen über die Initiative, einschließlich sozialer Medien, werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

Zur Übersicht "Industrie & Handel"