www.toys-kids.de
Produkt Preview >>

Unternehmen

Ergobaby: Professionell beraten

Ergobaby unterstützt mit dem Projekt „Health Professionals“ vor allem Hebammen, aber auch anderes medizinisches Fachpersonal mit Vorführprodukten und wissenschaftlich fundiertem Fachwissen. Astrid Specht sprach mit den Projektleiterinnen Julia Kampf und Katrin Ritter über die Vorteile des Angebots.

Frau Kampf, wie kam das Projekt „Health Professionals“ zustande?
Julia Kampf: Health Professionals spielen in unserer Arbeit schon immer eine große Rolle. Seit mehr als zehn Jahren unterstützt Ergobaby das medizinische Fachpersonal in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Vorführprodukten zu Sonderkonditionen. Unser Antrieb war es, der großartigen Arbeit der Health Professionals und den Hebammen etwas zurückzugeben. Somit haben wir angefangen, Anfang 2020 unser Ergobaby Angebot für medizinisches Fachpersonal auszuweiten. Immer mit dem Ziel gerade Hebammenschüler*innen und Hebammen, die ohnehin auch privat Ergobaby Produkte nutzen, mit unserem Angebot einen Mehrwert zu bieten.

Wie sieht das Konzept genau aus?
JK: Das Ziel unseres Konzeptes ist es, den Health Professionals ein komplettes, rundes Arbeitspaket anzubieten. Das beinhaltet für uns sowohl Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und die Vermittlung von Fachwissen als auch die Bereitstellung neuer Vorführprodukte – das alles verbunden mit möglichst geringem Aufwand und Kosten für die Health Professionals. Mit unserem Rundum-Konzept möchten wir alle Hebammen und Hebammen-Schülerinnen erreichen, die im deutschsprachigen Raum am Thema Tragen interessiert sind.

Aktuell gibt es das Projekt nur in der DACH-Region. Welche Chancen oder Hürden sehen Sie für eine Ausweitung des Angebots in andere Länder?
JK: Unsere Kolleginnen in den europäischen Direktmärkten arbeiten bereits daran, das Konzept auch dort weiter zu vertiefen. Außerdem geben wir unser Wissen in unseren EMEA und APAC Märkten weiter, und betreuen unsere Distributor*innen bei Fragen rund um die Erschließung des Gesundheitssystems in ihrem spezifischen Markt. Wichtig bei der Arbeit in den internationalen Märkten ist es, im ersten Schritt zu schauen, wie das Gesundheitssystem aufgebaut ist und mit lokalen Health Professionals vor Ort zusammenzuarbeiten. Wir sehen es als Chance, aus den Erfahrungen der anderen Märkte zu lernen, und diese Erkenntnisse auf unser Projekt im DACH Markt zu übertragen.

Wie wird das Angebot vonseiten der Health Professionals angenommen? 
JK: Wir freuen uns immens, dass unsere Sonderkonditionen für medizinisches Fachpersonal so gut bei unserer Zielgruppe ankommen. Gerade unsere Hauptkundengruppe, die Hebammen, brauchen jede mögliche Unterstützung. Die Erwartungen der Familien wachsen zudem stetig und die Hebammen freuen sich, wenn sie ihr Angebot für Familien um den Arbeitsbereich „Trageberatung“ kompetent erweitern können. Dabei unterstützen wir sie mit allen Kräften und freuen uns natürlich umso mehr, wenn möglichst viele Eltern ergonomisch tragen und ihre Kinder sowohl psychisch als auch physisch so einfach unterstützen und sich gleichzeitig selbst ihren Alltag erleichtern.

Frau Ritter, welchen Mehrwert erhalten die Endkund*innen durch das Projekt?
Katrin Ritter: Wir von Ergobaby geben den Hebammen die Möglichkeit, unsere Produkte in der eigenen Familie, mit dem eigenen Kind, auf Herz und Nieren oder besser gesagt auf Ergonomie und Komfort zu testen. Denn nur wer wirklich von einem Produkt überzeugt ist, kann dies aus voller Leidenschaft empfehlen. Wir lieben, was wir tun, und diese Leidenschaft für Kinder, aber auch für unsere ergonomischen Babyprodukte, möchten wir an unsere Expert*innen und natürlich an unsere Handelspartner weitergeben. Die Health Professionals können dann in ihren Wochenbettbetreuungen und Kursen noch kompetenter auftreten, sind vorbereitet und geschult, Fragen zum Thema Tragen, Schlafen, Stillen zu beantworten und auf Elternwünsche und -bedürfnisse zeitnah reagieren zu können. Natürlich profitiert auch der Fachhandel von unserem Einsatz, da die Hebammen „ihre“ Eltern zum Kauf der ergonomischen Produkte weiterschicken.

Durch das Projekt können frisch gebackene Eltern die Ergobaby-Tragen schon bei der Beratung mit der Hebamme austesten

Wie geht Ergobaby damit um, dass auch Konkurrenzprodukte und -Marken von den Health Professionals beworben werden?
KR: Dies ist nicht nur empfehlenswert, sondern dringend notwendig. Uns geht es in erster Linie darum, medizinisches Fachpersonal mit unseren Produkten gut auszustatten und mit Fachwissen zum Thema fit zu machen. Unsere Babytragen sind für eine große Bandbreite an elterlichen und kindlichen Proportionen entwickelt worden, dennoch ist vor jedem Produktkauf die individuelle Beratung mit angeleitetem Anprobieren empfehlenswert, um die für sich optimale Passform zu finden. Jeder Mensch ist anders und so gibt es mittlerweile viele verschiedene Tragesysteme auf dem Markt, so dass jedes Elternpaar die für sich passende Tragehilfe finden sollte. Daher haben wir bei Ergobaby mittlerweile ein großes Angebot an verschiedenen Full-Buckle-Tragen und das elastische Tragetuch, die sich durch Material, Passform, Anzahl der möglichen Tragepositionen und durch die Länge des Anwendungszeitraumes unterscheiden. Hiermit haben wir auf die große Vielfalt in unserer Gesellschaft und den internationalen Märkten reagiert.

Sie bieten den Health Professionals auch Zugang zu wissenschaftlichem Fachwissen an. Wer überprüft das Material, bevor es herausgegeben wird?
KR: Seit diesem Jahr bietet Ergobaby zusätzlich fachliche Webinare zu verschiedenen Themen wie Tragen, Schlafen und Stillen an. Fachlich korrekte Aufklärung und kompetentes Wissen auf aktuellem Stand ist unser Antrieb. Seit jeher ist die Zusammenarbeit mit Ärzt*innen, Wis-senschaftler*innen und Expert*innen die Grundlage unserer beziehungsweise meiner Arbeit. Ich selbst bin Hebamme, Kauffrau im Gesundheitswesen und zertifizierte Trageberaterin der Trageschule Dresden, und habe durch zahlreiche Trageberatungen in Familien, auch mit Produkten von Mitbewerbern, einen großen Erfahrungsschatz gesammelt und bin im stetigen Austausch mit Trageschulen, der Fachschaft und Trageszene. Nur durchs Ausprobieren, Erfahren, Lernen und Weiterentwickeln bringen wir uns selbst und unsere Babyprodukte auf die nächste Entwicklungsstufe. Unsere Babytragen sind alle vom International Hip Dysplasia Institute (IHDI) und von der Aktion gesunder Rücken e.V. (AGR) ausgezeichnet und unsere Produkte werden regelmäßig von Expert*innen in deren unterschiedlichen Arbeitsbereichen ausgiebig getestet.

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Kampf und Frau Ritter!

ergobaby.de

Katrin Ritter (links) ist Hebamme, Trageberaterin und Health Professional Expert bei Ergobaby. Julia Kampf (rechts) ist Junior Marketing Manager bei Ergobaby. Gemeinsam leiten sie das Projekt „Health Professionals“

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

Zur Übersicht "Industrie & Handel"