www.toys-kids.de
Produkt Preview >>

Unternehmen

Simba Dickie Group: Die dritte Generation

Was Michael Sieber mit dem Führungsteam der Simba Dickie Group von langer Hand vorbereitet hat, wird nun Realität. Florian Sieber hat zum 1. Mai 2021 den Stab von seinem Vater Michael Sieber übernommen und ist damit CEO der Gruppe.

Spätestens als Michael Sieber seinem Sohn bei der Jahrespressekonferenz Ende Januar 2021 die Bühne überließ, war klar: Die Zeit ist reif, der Führungswechsel steht unmittelbar bevor. Florian Sieber konnte sich in Ruhe und mit voller Unterstützung nicht nur seines Vaters, sondern der gesamten SDG-Führungscrew, die aus CFO Manfred Duschl und COO Uwe Weiler besteht, auf diese Rolle vorbereiten. Mehr noch: Er ist sozusagen „hineingewachsen“. Michael Sieber (65) hat ihm den Raum gelassen, sich zu entwickeln. Mit der Übernahme und der erfolgreichen Re-Strukturierung von Märklin legte Florian Sieber (34) dann seine Reifeprüfung ab. Nun kann er weiterführen, was 1982 unter der Flagge „Simba Toys“ mit fünf Mitarbeitern aus der Taufe gehoben wurde. Die Siebers treten knapp 40 Jahre später mit dem Führungswechsel und der Vorbereitung desselben den Beweis an: „Erfolg kommt (nur) in den besten Familien vor.“ Die Motti der Fürther „we are family“ und „we love to make toys“ sind eng miteinander verbunden und haben die heute international agierende Gruppe zum Erfolg geführt. Mit 2.950 Mitarbeitern und einem Umsatz von 715 Millionen Euro ist die SDG nicht nur einer der Top Five Spielwarenhersteller Europas, sondern auch eine der tragenden und gestaltenden Säulen der Spielwarenbranche.
Die Siebers haben vor allem in den zurückliegenden Jahren Innovationskraft und Mut bewiesen. Um die Zukunft des Familienunternehmens zu sichern, wurden die Weichen frühzeitig gestellt und der Generationswechsel erfolgreich vorbereitet. In einem TOYS-Interview zur Spielwarenmesse 2019 wurde eben das „am runden Tisch“ thematisiert (Sie finden das komplette Interview auf unserer Webseite toys-kids.de unter der Rubrik Industrie & Handel). Michael Sieber damals: „Wir erreichen mit dem Generationswechsel, den wir seit geraumer Zeit vorbereiten, eine neue Phase.“ Jetzt ist es soweit. Florian Sieber, der 2018 Co-CEO und designierter Nachfolger von Michael Sieber wurde, ist seit 2013 auch als Geschäftsführender Gesellschafter für die Geschicke des Modelleisenbahnherstellers Märklin verantwortlich. Michael Sieber hat ihm viel zugetraut: „Zusammen mit einem engagierten Team in Göppingen hat mein Sohn Florian Märklin wieder auf Kurs gebracht – sein Meisterstück, ich bin sehr stolz auf ihn. In seine neue, verantwortungsvolle Position bei der Simba Dickie Group ist er gut vorbereitet und sehr motiviert hineingewachsen. Ich vertraue darauf, dass er mit seinem Wissen und den Perspektiven einer neuen Generation unser Familienunternehmen erfolgreich in die Zukunft führen wird.“

Führung ist Familiensache: Florian Sieber übernimmt von seinem Vater Michael Sieber das Ruder als CEO der Simba Dickie Gruppe

Der Zeitpunkt für den Wechsel an der SDG-Führungsspitze ist perfekt gewählt. Michael Sieber zog sich aus dem operativen Geschäft als CEO zum Ablauf des Geschäftsjahres der Simba Dickie Group Ende April zurück, als Gesellschafter wird er weiterhin unterstützen und seine Erfahrungen einbringen. Zum 1. Mai 2021 hat Florian Sieber den Stab und wird CEO der Simba Dickie Group übernommen. Das Board der Firmengruppe besteht damit ab 1. Mai 2021 aus Florian Sieber als CEO und wie gewohnt aus Manfred Duschl als CFO und Uwe Weiler als COO.
Florian Sieber freut sich auf seine neue Aufgabe: „Seit einigen Jahren gestalten wir aktiv gemeinsam bei der Simba Dickie Group den Generationswechsel, es ist ein fließender Übergang. Ich bin meinem Vater sehr dankbar, dass er bei der Frage nach der Unternehmensnachfolge nie Druck auf mich ausübte, aber immer mit Rat und Tat zur Seite stand, wenn ich Unterstützung suchte. Vor der neuen Verantwortung, die ich für unser Familienunternehmen übernehme, habe ich großen Respekt, ich freue mich aber auch auf die neuen Herausforderungen und Aufgaben.“
Der Zeitpunkt des Generationswechsels hat für Michael Sieber Symbolkraft: „Mit Ende des Geschäftsjahres beginnt das 40. Jahr des Bestehens von Simba Toys, das ich mit meinem Vater gründete. Auch in den gerade herausfordernden Zeiten ist unsere Firmengruppe nun solide und wirtschaftlich stark aufgestellt. Die besten Voraussetzungen, um das Steuer an meinen Sohn zu übergeben!“
Und auch für die Spielwarenbranche wird damit ein Zeichen in Richtung Zukunft gesetzt.

simba-dickie-group.com

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

Zur Übersicht "Industrie & Handel"