Ticker

Aktuelle Branchen-News
++ Coronavirus ++ HWB bietet grundlegende Händlerinformationen
Mittwoch, 25.03.2020 | 06:39

Diese Information greift die die wichtigsten Fragen des Handels in den Branchen Büro und Schreibkultur, Möbel und Küchen sowie Koch- und Tischkultur im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auf. Der HWB nimmt an den täglichen Konferenzen des Handelsverbandes Deutsch-land (HDE), der Handelsverbände auf Landesebene mit ihren Kontakten zu den Landesregierungen und -behörden und den Fachverbänden Lebensmittel, Textil und Technik, teil. 

Dort werden auch die Fragen des HWB eingebracht und erörtert. Der Handelsverband Deutschland stellt übersichtlich und tagesaktuell unter https://tinyurl.com/HDE-Finanzhilfen-Finanzierung Hinweise zum Thema Finanzierung bereit.

 

1. KfW-Bank legt Sonderprogramm für in Not geratene Unternehmen auf

Die Kredite der KfW-Bank werden im Hausbankenverfahren vergeben. Unternehmen wenden sich daher zunächst an ihre Hausbank (Hinweis: Unternehmen, die zum 31.12.2019 bereits in Schwierigkeiten waren, sind ausgeschlossen). Im Rahmen des Maßnahmenpakets der Bundesregierung zur Abfede-rung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise wird der KfW-Unternehmerkredit erweitert. Der KfW-Unternehmerkredit ermöglicht mittelständischen und großen Unternehmen, Einzelunternehmen und Freiberuflern, die seit mindestens 5 Jahren bestehen, eine zinsgünstige Finanzierung von Vorhaben im Inland. Kleine und mittlere Unternehmen im Sinne der Definition der Europäischen Union können besonders günstige Konditionen erhalten. Den durchleitenden Finanzierungspartnern (Banken und Sparkassen) wird auf Wunsch eine Haftungsfreistellung von 80 Prozente beziehungsweise für kleine und mittlere Unternehmen von 90 Prozente gewährt. Bei Vorhaben mit Haftungsfreistellung gelten ergänzende Bedingungen, die am Ende des folgenden Merkblatts unter der Teilüberschrift „Haftungsfreistellung“ präzisiert werden.
Das Merkblatt zum KfW Sonderprogramm 2020 / KfW Unternehmerkredit ist unter dem folgenden Link abrufbar: https://tinyurl.com/KfW-UN-Kredit

2. Leitfaden zu arbeits- und arbeitsschutzrechtlichen Fragen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat einen umfassenden Leitfaden zu Arbeits- und arbeitsschutzrechtlichen Fragen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) am 23.03.2020 unter https://tinyurl.com/Leitfaden-BMAS publiziert.
Dieser gibt u.a. Antworten auf die folgenden Fragen:
-  Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein, um Kurzarbeiter-geld bekommen zu können?
- Gibt es in Krisenzeiten Erleichterungen bei den Regelungen für das Kurzarbeitergeld?
- Wie schnell kann Kurzarbeit eingeführt werden?
- Müssen die Beschäftigten in einem Unternehmen ihre Arbeitszeit um jeweils den gleichen Prozentsatz reduzieren?
- Ist das Verfahren zur Gewährung und Auszahlung von Kurzarbeiter-geld zu bürokratisch?
- Was passiert eigentlich, wenn sich Arbeitgeber und Betriebsrat nicht auf die Einführung von Kurzarbeit verständigen können?
- Müssen Beschäftigte ihren Resturlaub vor Beginn des Bezugs von Kurzarbeitergeld genommen haben?
- Wie wirkt sich ein Hinzuverdienst/eine Nebenbeschäftigung auf die Höhe des Kurzarbeitergeldes aus?
- Ist Kurzarbeit auch für in befristete Verträge übernommene Auszubil-dende möglich?
- Wie wirkt sich Kurzarbeit auf den Rentenanspruch aus?

3. Muster für eine Zusatzvereinbarung/Kurzarbeitergeld

Zusatzvereinbarung
Zwischen .............................................................................. [Arbeitgeber]
und
........................................................................................... [Arbeitnehmer]
zum Arbeitsvertrag vom .................................. [Datum]:

Kurzarbeitsklausel
(1) Mit einer Ankündigungsfrist von mindestens einer Woche zum Wochenschluss kann der Arbeitgeber Kurzarbeit anordnen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen für die Gewährung von Kurzarbeitergeld erfüllt sind. Dies ist der Fall, wenn ein erheblicher Arbeitsausfall mit Entgeltausfall vorliegt, die betrieblichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind und der Arbeitsausfall der Agentur für Arbeit angezeigt ist (§§ 95 ff. SGB III).
In der Ankündigung ist die kürzere Arbeitszeitwoche und deren voraussichtliche Dauer anzugeben. Im Falle eines erhöhten Arbeitsanfalls kann der Arbeitgeber die gekürzte Arbeitszeit für diesen Zeitraum entsprechend erhöhen.
Der Arbeitgeber kann die Kurzarbeit jederzeit vorzeitig aufheben.
(2) Der Arbeitnehmer ist damit einverstanden, dass für die Dauer der Kurzarbeit die Vergütung dem Verhältnis der verkürzten zur regelmäßigen Arbeitszeit entsprechend reduziert wird.

4. Muster Bescheinigung für Berufspendler

Bescheinigung für Berufspendler
Hiermit wird bescheinigt, dass die aufgeführte Person zwischen Wohnung und Arbeitsstätte pendeln muss.
Wohnung
Straße: ___________________ PLZ, Ort: ___________________
Arbeitsstätte:
Straße: ___________________ PLZ, Ort: ___________________
Angaben zum Pendler
Name: ____________________ Vorname: ___________________
Geburtsdatum: _____________ Staatsangehörigkeit: __________
Firmenbezeichnung
__________________________________________________________
Vertreten durch: ____________________________________________
(Name, Vorname, Position, Telefon)
Ich versichere, dass ich die vorstehenden Angaben nach besten Wissen und Gewissen gemacht habe und dass sie richtig und vollständig sind. Mir ist bewusst, dass eine missbräuchliche Verwendung u.U. sanktioniert werden kann.
__________________________________________________________
(Datum, Unterschrift und Firmenstempel)

Diese Bescheinigung ist mitzuführen und auf Verlangen vorzuweisen. Die Pflicht zum Vorlegen eines gültigen Personalausweises, Passes oder Passersatzes und ggf. eines gültigen Aufenthaltstitels bleiben unberührt.

5. Pendlerbescheinigungen / Grenzregionen

Die Bundespolizei wurde durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat angewiesen, ab 16.03.2020 bis auf weiteres vorüber-gehende Grenzkontrollen an den Binnengrenzen zu Österreich, Frank-reich, Luxemburg, Dänemark und der Schweiz durchzuführen.
Den Vordruck für eine Pendlerbescheinigung können Sie hier als PDF-Datei herunterladen: https://tinyurl.com/Pendlerbescheinigung

6. Gewerbemieten

Der Handelsverband Deutschland hat eine gemeinsame Erklärung mit Partnern und mit Verbänden der Immobilienwirtschaft getroffen: https://tinyurl.com/Appell-Gewerbemieten

Zunächst kann hier nur verhandelt werden. Bei durch Erlasse bewirkte Schließungen ist keine Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz zu erwarten. Helfen kann – zumindest für die eigene Verhandlungs-position – § 313 BGB, Störung der Geschäftsgrundlage: Ist im Mietvertrag ausdrücklich die Nutzung als Einzelhandelsfläche ausgewiesen, deren Nutzung staatlich untersagt wird, ist dies eine schwerwiegende Störung. Eine Mietminderung sollte als „Regelung vorbehaltlich staatlicher Mittel“ formuliert sein, falls es hier doch ein staatliches Hilfspaket gibt. Unter https://tinyurl.com/Muster-Haendler-Vermieter steht ein an den Vermieter gerichtetes Musteranschreiben für den Handel zur Verfügung.

7. Soforthilfe Einmannbetriebe/Kleinstunternehmen

Die Bundesregierung stellt ein umfassendes Hilfspaket für Freiberufler, Solo-Selbstständige und kleine Firmen zur Verfügung. Dies soll schnell und unbürokratisch ablaufen.
Bis zu 9.000 Euro erhalten Unternehmen mit bis zu 5 Angestellten als Einmalzahlung für drei Monate und bis zu 15.000 Euro gibt es für Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern.
Wichtig! Diese Finanzhilfen sind Zuschüsse und keine Kredite. Daher müssen diese nicht zurückgezahlt werden. Voraussetzung: Ein Unter-nehmen darf nicht schon vor März 2020 in wirtschaftlichen Schwierig-keiten gewesen sein. Somit müssen finanzielle Engpässe in Zusammen-hang mit der Coronakrise stehen und sind vom Antragsteller zu bestätigen. Der Antrag ist bei der zuständigen Landesregierung einzu-reichen.
Falls sich Selbstständige in den ersten drei Monaten ihrer Selbstständig-keit gegen Arbeitslosigkeit bei der Agentur für Arbeit versichert haben, erhalten sie nach Meldung selbstverständlich auch Arbeitslosengeld.
Für kleine Unternehmen hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aktuell eine Hotline eingerichtet: 030/18615-1515 (Mo-Fr. von 09.00 – 17.00 Uhr)
Die Bundesregierung hat hierzu eine Vorabfassung unter https://tinyurl.com/BReg-Soforthilfe die Vorabfassung veröffentlicht.

8. Öffnungsverbote

Trotz einer grundsätzlichen Einigung von Bund und Ländern am Sonntag gibt es einen Flickenteppich der Regelungen. In einzelnen Landkreisen gibt es ein Sortimentsverbot, in vier Bundesländern dürfen Baumärkte nur unter Vorlage eines Gewerbescheins Kunden einlassen. In anderen Ländern darf der Tabakwarenhandel öffnen, weil er „Lebensmittel“ ver-kauft. In kleineren Kommunen gibt es individuelle Absprachen mit den Ordnungsämtern. Schreibwarengeschäften mit Postagentur oder Paketdienstleistungen wird mancherorts verboten, Bürobedarf zu verkaufen. Andere werden als Kioske angesehen, wegen der Presseerzeugnisse.


Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium veröffentlichte am 23.03.2020 eine Positivliste, welche Betriebe geöffnet sein dürfen. Hierin waren unter anderem „Mischbetrieb des Handwerks, die daneben auch verkaufen (z.B. Küchenstudios)“ aufgezählt. Dies wurde wieder kassiert, das Öffnen von Küchenstudios für den Publikumsverkehr bleibt untersagt.


9. Ebay startet Soforthilfeprogramm für kleine und lokale Händler

Verkäufer, die sich in der derzeitigen Situation dazu entscheiden, in den Online-Handel einzusteigen, um Kunden digital zu erreichen und dafür den eBay-Marktplatz nutzen möchten, erhalten ebenfalls Unterstützung von eBay. Die Händler erhalten für sechs Monate kostenfrei einen Premium-Shop bei eBay.de, können sechs Monate kostenlos den eBay Concierge Premium-Kundenservice in Anspruch nehmen und zahlen für drei Monate keine Verkaufsprovisionen für die erfolgreich verkauften Artikel. Man kann aus dem Programm jederzeit wieder aussteigen und geht keine langfristigen Verpflichtungen ein. Information sind unter https://cloud.forbusiness.ebay.com/de-soforthilfeprogramm erhältlich.

Kontakt und Info HWB

Allgemeine Fragen des Handels und länderspezifische Aspekte beantworten die Handelsverbände auf Landes- und Regionalebene. PLZ-Suche auf der Seite https://einzelhandel.de/derverband/landes-,-regional-,-und-bundesfachverb%C3%A4nde

Branchenspezifische Fragen sind an die jeweiligen Fachverbände zu richten, die über dieselbe Seite aufzurufen sind. Fragen speziell zu den Branchen des Handelsverbandes Wohnen und Büro bitte als E-Mail senden an: hwb@hwb.online

Handelsverband Wohnen und Büro ist die Dachorganisation des Handelsverbandes Möbel und Küchen (BVDM), des Handelsverbandes Büro und Schreibkultur (HBS), des Handelsverbandes Koch- und Tischkultur (GPK) und des Handelsverbandes Farben und Tapeten (BFT). Er ist die berufspolitische und fachliche Interessen-vertretung des Fachhandels der entsprechenden Branchen in Deutschland. Der Verband vertritt die Interessen von rund 15.000 Unternehmen. Der HWB gehört der Handelsorganisation an, an deren Spitze der Handelsverband Deutschland (HDE) mit seinen Büros in Berlin und Brüssel steht. Die Mitglieder der Fachverbände sind die Landesverbände der Handelsorganisation und damit die dort organisierten Fachhändler sowie Großhändler.

 


weitere News

 

Branchen-Termine

Tagungen, Kongresse, Messen etc.

Hier finden Sie eine Auflistung der aktuellen Branchen-Events. Sollte Ihre Veranstaltung fehlen, informieren Sie uns bitte rechtzeitig per Mail.

Juli 2020

Mega Show Bangkok

15.07.2020 bis 17.07.2020

Hall 98-Bitec, Bangkok, Thailand

Nordstil Sommer

25.07.2020 bis 27.07.2020

Hamburg, Messe und Congress GmbH

August 2020

Babywelt Essen (neuer Termin!)

14.08.2020 bis 16.08.2020

Messe Essen

September 2020

TPE Bangkok

09.09.2020 bis 11.09.2020

Impact Exhibition Center, Bangkok, Thailand

Oktober 2020

Mega Show Hong Kong Part I

20.10.2020 bis 23.10.2020

Hong Kong, Convention & Exhibition Centre

China Toy Expo

21.10.2020 bis 23.10.2020

Shanghai New International Expo Centre, Shanghai, China

Mega Show Hong Kong Part II

27.10.2020 bis 29.10.2020

Hong Kong, Convention & Exhibition Centre

Januar 2021

Nordstil Winter

16.01.2021 bis 18.01.2021

Hamburg, Messe und Congress GmbH

Alle Messen

Jahresabonnement

Sie möchten unsere TOYS regelmäßig erhalten?
 
Hier gehts zum Jahresabonnement (88,00 € zzgl. Versandkosten und 7% MwSt. Auslandsporto wird gesondert berechnet).

zum Bestellformular

TOYSup

TOYSup 2020

Coverstory:

Kosmos Verlag Let‘s play together

Alle Magazine

Probeheft

Kostenloses Probeabonnement

Einfach das Bestellformular ausfüllen und auf senden klicken, um in Kürze Ihr persönliches Exemplar der TOYS zu erhalten.

Bestellformular Probeabo


TOYS

TOYS – Das Fachmagazin

Das Fachmagazin TOYS bedient seit 50 Jahren relevante Handelskanäle On- und Offline sowie die Top-Einkäufer der Branchen Spielware, Kreativ und PBS mit kompetent aufbereiteter Berichterstattung zu branchenbezogenen Themen. Die Ressorts spiegeln einen repräsentativen Querschnitt der Sortimentspolitik in der Spielware und arrondierender Branchen. Den „Blick über den Tellerrand“ pflegen wir nicht nur in unseren Rubriken  – er gehört zu unserem journalistischen Repertoire!
TOYS schlägt die Brücke von klassischen Spielwaren und Lizenzprodukten über Zusatzsortimente wie Hobby-Kreativ, Buch und PBS hin zu TOYS 4.0 und neuen Genres. Im Serviceteil berichtet TOYS über neue Vertriebskanäle und -strategien, innovative PoS-Lösungen ebenso wie über praxis-orientierte Tipps zur Verkausförderung und Warenwirtschaft. Interviews, Rundrufe, Unternehmensportraits und nicht zuletzt ein offener, konstruktiver Meinungsaustausch machen TOYS zur Pflichtlektüre der Branchen-Meinungsmacher und Entscheider.

 

 


1st Steps

1st Steps – Trade and Trends: Babys & Kids World

Anspruchsvoll, trendorientiert und qualitätsbewusst – das sind Eigenschaften, die auf Eltern ebenso zutreffen wie auf unser Handelsmagazin. Als Trendbarometer für die Baby- und Kleinkindbranche leitet 1st Steps wichtige Informationen über alle Kanäle.

Multiplikatoren
Im „Mantelmagazin“ kommuniziert 1st Steps „in Farbe“ – hier arbeiten Emotionen, Erfahrungswerte und kompetente, eltern-relevante Berichterstattungen für Ihren Erfolg. Es besteht in diesem Format die Möglichkeit, neben dem Fachhandel auch Multiplikatoren der Elternschaft (Auslage in Kitas, Kindergärten, bei Kinderärzten, in Apotheken) zu adressieren.

Handelspartner
Der Sonderteil „Fokus Handel“ kommuniziert ausschließlich mit der Fachleserschaft. Dieser, in das 1st Steps-Mantelmagazin integrierte, fachspezifische Teil, ist nur in der Handels-Auflage enthalten und thematisiert branchenrelevante Themen, neue Produktentwicklungen, VK- und Marketingmaßnahmen, PoS-Präsentationen und Previews.

Duale Zielansprache
1st Steps ermöglicht Ihnen eine zielgruppenadäquate und handelsrelevante Zweifachstrategie. Sie steuern gezielt Ihre Werbebotschaften zum einen in alle relevanten Vertriebskanäle von Fachgeschäften für Babyartikel und Kleinkindausstattung, dem Spielwarenfachhandel bis hin zu den Einkaufszentralen der Filialisten und zum Online-Handel, zum anderen in den Bereich der Multiplikatoren und Endkunden.


Vertriebskonzeption
1st Steps transportiert Ihre Botschaft an 4.500 Einzelhändler für den Baby- und Kleinkindbedarf sowie Spielwaren. Dort erreicht das Magazin die Top-Entscheider. Weitere 4.000 Exemplare werden durch Multiplikatoren wie Kitas, Kindergärten und Kinderarztpraxen vertrieben. An diesen Stellen werden die Exemplare von einer Vielzahl von Empfängern gelesen.