Ticker

Aktuelle Branchen-News
Bericht: Wie Amazon seine Macht gegenüber Marketplace-Händlern nutzt
Montag, 12.08.2019 | 00:00

Der weltweit führende Onlinehändler Amazon ist derzeit stark wegen seiner Händlerregeln und eines ebenfalls vor Gericht verlorenen Markenrechtsstreits in der Diskussion und im Visier der Wettbewerbshüter. Nun berichtet die Publikation t3n - ein renommierter Fachpionier des und zum Digitalen - darüber, wie Amazon seine Marktmacht und das Hausrecht seines Marktplatzes durchzusetzen versucht, um möglichst der günstigste Anbieter im Markt zu sein. 

In einam aktuellen Bericht verweist t3n auf Medienberichte und Beiträge in Händlerforen in den USA, wonach US-Händler derzeit vermehrt adressiert würden, wenn sie ihre Ware außerhalb des  Amazon Marketplace günstiger anbieten würden.

"Offenbar werden infolgedessen auch die entsprechenden Angebote schlechter gerankt, was schlechtere Abverkäufe zur Folge hat", heißt es weiter in dem Bericht. Alternativ könnten die Händler die Preise bei der Konkurrenz erhöhen, um der Abstrafung durch den Marktplatz zu entgehen. Obwohl nicht in allen Fällen explizit Händler zu Preiserhöhungen bei anderen Plattformen ermahnt würden, agierten viele Partner schon im vorauseilenden Gehorsam dementsprechend, so t3n. Teilweise würde nach Erfahrungen von Forennutzern auch der Buy-Now-Button auf der Plattform entfernt. "So bleibt das Produkt zwar immer noch über die Plattform erhältlich, die Händler dürften die geringeren Umsatzzahlen aber durchaus spüren", berichtet t3n-Autor Tobias Weidemann.

Vor diesem Hintergrund würde im Rahmen der Untersuchungen durch die EU-Kommission und die Wettbewerbshüter in den USA die Argumentationsweise für den Plattformbetreiber Amazon nicht einfacher werden, erinnert der Autor und erwähnt dabei ein juristisches Verfahren vor einem Bezirksgericht in Kalifornien zu Vorwürfen, Amazon-Manager hätten andere Mitarbeiter dazu gedrängt, Verkäufer von Ebay abzuwerben. Neu seien diese Streitigkeiten nicht, wie eine weitere Prozessklage von Ebay gegen Amazon zeige, schließt der tn3-Bericht.


weitere News

 

Branchen-Termine

Tagungen, Kongresse, Messen etc.

Hier finden Sie eine Auflistung der aktuellen Branchen-Events. Sollte Ihre Veranstaltung fehlen, informieren Sie uns bitte rechtzeitig per Mail.

September 2019

Kind + Jugend

19.09.2019 bis 22.09.2019

Koelnmesse GmbH, Messeplatz 1, 50679 Köln

Oktober 2019

Insights X

09.10.2019 bis 12.10.2019

Nürnberg

Januar 2020

EK LIVE

15.01.2020 bis 17.01.2020

EK Messezentrum, Elpke 109, D-33605 Bielefeld

Paperworld

25.01.2020 bis 28.01.2020

Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, D-60327 Frankfurt am Main

Creativeworld

25.01.2020 bis 28.01.2020

Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, D-60327 Frankfurt am Main

Spielwarenmesse

29.01.2020 bis 02.02.2020

Messezentrum 1, 90471 D-Nürnberg

Jahresabonnement

Sie möchten unsere TOYS regelmäßig erhalten?
 
Hier gehts zum Jahresabonnement (88,00 € zzgl. Versandkosten und 7% MwSt. Auslandsporto wird gesondert berechnet).

zum Bestellformular

TOYSup

TOYSup 2019

Coverstory:

Mattel – From astronaut to anchor, from then to now, Barbie has always inspired girls to be active

 

Coverstory:

Messe Frankfurt – The Best Places for Business

 

 

 

Alle Magazine

Probeheft

Kostenloses Probeabonnement

Einfach das Bestellformular ausfüllen und auf senden klicken, um in Kürze Ihr persönliches Exemplar der TOYS zu erhalten.

Bestellformular Probeabo


TOYS

TOYS – Das Fachmagazin

Das Fachmagazin TOYS bedient seit 50 Jahren relevante Handelskanäle On- und Offline sowie die Top-Einkäufer der Branchen Spielware, Kreativ und PBS mit kompetent aufbereiteter Berichterstattung zu branchenbezogenen Themen. Die Ressorts spiegeln einen repräsentativen Querschnitt der Sortimentspolitik in der Spielware und arrondierender Branchen. Den „Blick über den Tellerrand“ pflegen wir nicht nur in unseren Rubriken  – er gehört zu unserem journalistischen Repertoire!
TOYS schlägt die Brücke von klassischen Spielwaren und Lizenzprodukten über Zusatzsortimente wie Hobby-Kreativ, Buch und PBS hin zu TOYS 4.0 und neuen Genres. Im Serviceteil berichtet TOYS über neue Vertriebskanäle und -strategien, innovative PoS-Lösungen ebenso wie über praxis-orientierte Tipps zur Verkausförderung und Warenwirtschaft. Interviews, Rundrufe, Unternehmensportraits und nicht zuletzt ein offener, konstruktiver Meinungsaustausch machen TOYS zur Pflichtlektüre der Branchen-Meinungsmacher und Entscheider.

 

 


1st Steps

1st Steps – Trade and Trends: Babys & Kids World

Anspruchsvoll, trendorientiert und qualitätsbewusst – das sind Eigenschaften, die auf Eltern ebenso zutreffen wie auf unser Handelsmagazin. Als Trendbarometer für die Baby- und Kleinkindbranche leitet 1st Steps wichtige Informationen über alle Kanäle.

Multiplikatoren
Im „Mantelmagazin“ kommuniziert 1st Steps „in Farbe“ – hier arbeiten Emotionen, Erfahrungswerte und kompetente, eltern-relevante Berichterstattungen für Ihren Erfolg. Es besteht in diesem Format die Möglichkeit, neben dem Fachhandel auch Multiplikatoren der Elternschaft (Auslage in Kitas, Kindergärten, bei Kinderärzten, in Apotheken) zu adressieren.

Handelspartner
Der Sonderteil „Fokus Handel“ kommuniziert ausschließlich mit der Fachleserschaft. Dieser, in das 1st Steps-Mantelmagazin integrierte, fachspezifische Teil, ist nur in der Handels-Auflage enthalten und thematisiert branchenrelevante Themen, neue Produktentwicklungen, VK- und Marketingmaßnahmen, PoS-Präsentationen und Previews.

Duale Zielansprache
1st Steps ermöglicht Ihnen eine zielgruppenadäquate und handelsrelevante Zweifachstrategie. Sie steuern gezielt Ihre Werbebotschaften zum einen in alle relevanten Vertriebskanäle von Fachgeschäften für Babyartikel und Kleinkindausstattung, dem Spielwarenfachhandel bis hin zu den Einkaufszentralen der Filialisten und zum Online-Handel, zum anderen in den Bereich der Multiplikatoren und Endkunden.


Vertriebskonzeption
1st Steps transportiert Ihre Botschaft an 4.500 Einzelhändler für den Baby- und Kleinkindbedarf sowie Spielwaren. Dort erreicht das Magazin die Top-Entscheider. Weitere 4.000 Exemplare werden durch Multiplikatoren wie Kitas, Kindergärten und Kinderarztpraxen vertrieben. An diesen Stellen werden die Exemplare von einer Vielzahl von Empfängern gelesen.