Ticker

Aktuelle Branchen-News
Dschungel der Buchstaben lockte zahlreiche Teilnehmer
Donnerstag, 04.07.2019 | 00:00

Zum dritten Mal in Folge hatte die Initiative Schreiben zu einem besonderen Sommerevent für Schreibbegeisterte eingeladen – der Langen Nacht des Schreibens. Buchstaben tanzen, um Lianen schlingen, mit Farbe bekleiden oder als grünen Blätterwald tarnen lassen, so dass sich diese im Dschungel verlieren – alles war möglich am 27. Juni 2019 bei der 3. Langen Nacht des Schreibens.

Grenzenlose Kreativität

Unter dem Motto: „Im Dschungel der Buchstaben“ konnte jeder seine persönliche Reise in den Dschungel erleben und seine eigene Dschungelgeschichte handschriftlich festhalten. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt, denn es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Buchstaben miteinander zu gruppieren oder spielen zu lassen, so dass sie sich im Dschungel verirren und zu wunderschönen Bildern und spannenden Dschungelgeschichten werden. Trotz der heißen (Dschungel)Temperaturen ließen sich die Schreibfans nicht davon abhalten und kamen deutschlandweit und in der Schweiz in zahlreichen Städten zur 3. Langen Nacht des Schreibens zusammen. Die Dachorganisation für das Event lieferte dabei die Initiative Schreiben, die sich die Förderung des Kulturguts Handschrift auf die Fahnen geschrieben hat.  Den einzelnen Veranstaltern hat sie von Werbeplakaten und -postkarten über trendige Schaufensteraufkleber, Presstexte für die regionale Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu einer Grundausstattung mit Postkartenleporellos und passendem Schreibmaterial alles zur Verfügung gestellt, was für eine perfekte Umsetzung der Aktion benötigt wurde.

Im Salon Handschrift im Café Luitpold in München diskutierten Prof. Dr. Michael Piazolo, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, Simone Fleischmann , Präsidentin des  BLLV - Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband e.V. und Dr. Michael Krämer, Initiative Schreiben, moderiert von Frau Dr. Kia Vahland/SZ zum Thema „Im Dschungel der Algorithmen“.  Ausgehend von dem vor kurzem erschienenen Buch „Wer nicht schreibt, bleibt dumm“ stellten sich die Teilnehmer die Frage, ob nicht eher dumm bleibt, wer sich nicht mit Algorithmen auskennt und stattdessen immer noch zum Stift greift. Die Digitalisierung greift längst auf alle Lebensbereiche über und lässt die Welt noch einmal anders begreifen und gestalten, als das bisher möglich war. Aber sie verändert die Menschen auch und bringt Ängste hervor und wirft damit politische und gesellschaftliche Fragen auf. Wieso sollte da ausgerechnet das Schreiben, gar noch mit der Hand, in irgendeiner Weise hilfreich sein?

Online, Oberpfalz

Beim Schreibgeräte-Hersteller Online in Neumarkt herrschte reges Treiben. Trotz der großen Hitze kamen viele Besucher aus nah und fern, um sich gemeinsam mit Schreibprofis durch den Buchstabendschungel zu schlagen. Als besonderes Highlight waren die drei renommierten Schriftkünstlerinnen Ute Gräber aus Neumarkt, Brigitte Herrneder aus Kümmersbruck und Beate Waschneck aus Eckental eingeladen, die sich viel Zeit nahmen, um Fragen zu beantworten und allen Schreibbegeisterten und kreativen Handlettering-Fans ihre Tipps und Tricks näherzubringen. Vom Können und den verschiedenen Techniken durften sich die Gäste in der „Galerie der Schriftkunst“ überzeugen, wo die drei Künstlerinnen sowie Monika Eichinger aus Lauterhofen ihre Werke rund um Kalligrafie und Handlettering ausstellten. Wer sich auch zu Hause ans kreative Schreiben machen wollte, der hatte die Möglichkeit, sich noch direkt vor Ort mit Schreibgeräten und Kreativ-Produkten von Online auszustatten. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Veranstaltung trotz der extremen Wetterlaune wieder einen so guten Anklang gefunden hat. Daran merken wir, dass das Thema Schreiben immer wieder großes Interesse weckt und gerade das kreative Schreiben erlebt derzeit einen richtigen Boom – als Gegentrend zu unserer digitalen Welt. Das haben wir auch heute bei der Langen Nacht des Schreibens wieder gemerkt“, zog Geschäftsführerin Alexandra Batsch ein durchwegs positives Resümee des Events.

Bildreich, Schweiz

Beim Postkartenverlag Bildreich in Winterthur und in Zürich in der Schweiz wurde Postkarten- und Briefeschreiben angeboten. Mal wurden Postkarten und Briefe ohne vorgegebenes Thema geschrieben. Mal wurde das Thema "Im Dschungel der Buchstaben" übernommen und entweder eine kleine Geschichte dazu geschrieben
oder ein Gruß, eine Botschaft, ein Gedicht in losgelösten Buchstaben aufs Papier oder die Karte gebracht, so dass der Text wohl als Ganzes vorhanden war, der Inhalt aber nicht mehr preisgegeben wurde.
Trotz der großen Hitze fanden  zahlreiche Schreibbegeisterte den Weg in die Altstadt stattfanden, um den Abend mit großer Freude und Begeisterung schreibend zu verbringen.

Büro MiaSkribo, Köln

Stilsicher zur schönen Schrift, so das Motto der vier Workshops im Büro MiaSkribo in Köln-Ehrenfeld. Wie schreibt man ein schönes A oder ein schönes Z? Zur Langen Nacht des Schreibens im Büro MiaSkribo in Köln-Ehrenfeld inspirierte die brasilianische Grafikdesignerin Ana Luiza Vavalcanti insgesamt 14 Workshopteilnehmer rund um das Thema Handschreiben und modern Kalligrafie. Es sind die Wochentage, die es einem der Teilnehmer an der Langen Nacht des Schreibens angetan hat. Mit einem grünfarbigen Calli.Brush, mit dem je nach Druck und Haltung unterschiedliche Strichdicken erzeugbar werden, „malt“ er regelrecht die Buchstaben - und wird von Wochentag zu Wochentag besser. “Ich bin begeistert von der hohen Motivation der Teilnehmer und von der tollen Referentin Ana Luiza”, schwärmt MiaSkribo-Geschäftsführer Jörg Stroisch über die Lange Nacht des Schreibens und will im nächsten Jahr garantiert wieder daran teilnehmen. “Mit einer solchen Veranstaltung lässt sich das Thema Handschreiben einfach sehr positiv und schön präsentieren”, sagt er. Neue Technologien gehörten völlig zu Recht und selbstverständlich zum digitalen Leben dazu. Aber: “Handschrift ist einfach ein wunderbares kreatives Ausleben.” Und ein handgeschriebener Brief oder eine handgeschriebene Karte sei einfach auch eine große Wertschätzung gegenüber dem Adressaten, so Stroisch weiter. “Diese Freude und Anerkennung zu vermitteln – das hat die Lange Nacht des Schreibens mehr als erfüllt.”

Luhmann, Baden

In Pfintal-Söllingen bot Eva Luhmann und ihr Team von Spiel- und Schreibwaren Luhmann während der Ferienzeit vor- und nachmittags mehrere Basteltermine an. Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei, konnten sich mit vielen Materialien austoben und bastelten mit Chamäleons, Affen, Papageien, Faultiere, Lianen und Bananen tolle Dekorationsteile für die 3. Lange Nacht des Schreibens. „Die Veranstaltung am Nachmittag mit Mahal war sehr schön“, so Eva Luhmann. „Es ist unglaublich wie ein junges Mädchen sich so viel Wissen und Können selbst erarbeiten kann“. Die Teilnehmer haben sich von der Begeisterung Mahals für Schrift und Stifte begeistern lassen, wodurch es bald weitere Termine geben wird. In der Abendveranstaltung wurden mit Julia, Lena und Miriam mehrere Workshops angeboten und Metallschilder, Lampen und Bambusbecher mit schönsten Texten und Schriften erstellt. Trotz der großen Hitze genossen alle Teilnehmer und das Team von Luhmann einen sehr entspannten Abend und freuen sich schon auf nächste Lange Nacht des Schreibens in 2020.

Brodmann, Schweiz

Bei Brodmann in Burgdorf in der Schweiz begann die 3. Lange Nacht des Schreibens um 18:45 Uhr mit einem Apéro. Weiter ging es um 19 Uhr mit einem Workshop von Kursleiterin Patricia Buchegger, bei dem alle Teilnehmer mit leichten Übungen begonnen haben, um anschließend in die schöne Handschrift einzutauchen. Später durften sie dann mit Anleitung und Tipps der Kursleiterin selber Leporellos und Postkarten zum Thema „Im Dschungel der Buchstaben“ gestalten. Im Anschluss an den Kurs durften die begeisterten Kursteilnehmer dann noch mit 10%-er Ermäßigung einkaufen. Es war für alle ein kreativer und schöner Abend, so das Team von Brodmann.

Prelle-Shop, Osnabrück

Bei Prelle-Shop in Osnabrück wurde die Lange Nacht des Schreibens auch in diesem Jahr wieder sehr gut angenommen wurde! Mit der Möglichkeit, zur Fußgängerzone die Schaufensterfront zu öffnen, konnten die Teilnehmer den ganzen Abend fast draußen sitzen und nach Lust und Laune im Dschungel der Buchstaben Karten gestalten. Sie haben mit Freude das Gestalten mit Watercolor kennengelernt und ausprobiert sowie Handlettering-Elemente mit verschiedenen Brush-Pens geschrieben und gestaltet. Darüber hinaus konnten alle Interessierten die 15 brillanten Edelsteintinten von Pelikan testen und ausprobieren. Die 3. Lange Nacht des Schreibens hat dem Team und allen Teilnehmern wieder viel Freude gemacht und es sind wirklich tolle Kunstwerke entstanden!

Kaut-Bullinger, München

Zur 3. Langen Nacht des Schreibens hat Kaut-Bullinger der Rosenstraße in München von 13:00 bis 19:00 Uhr einen offenen Workshop zum Thema Handlettering veranstaltet. Durchgeführt wurde dieser von Nadine Schachinger, die als Fotografin und Illustratorin arbeitet. Nadine nahm bereits einige Muster als Anschauungsexemplare und zur Inspiration mit. Den Teilnehmer des Workshops wurden zunächst die Basics des „falschen Handletterings“ erklärt, bevor es ans selbst Ausprobieren ging. Nadine gab den Teilnehmern jede Menge individueller Tipps und beantwortete auch gerne all Ihre Fragen. Nach den ersten Versuchen trauten sich dann die Ersten an die Gestaltung der Leporellos. Der Workshop wurde über alle Altersgruppen von Anfängern bis Fortgeschrittenen besucht. Insgesamt waren ca. 35 Teilnehmer über den Nachmittag verteilt vor Ort, die mit regem Interesse am Workshop teilnahmen.

Schreibwarenladen, Bergisches Land

Im Schreibwarenladen in Bergneustadt drehte sich von 18.30 bis etwa 21 Uhr alles rund um das Thema Handlettering, ein abwechslungsreiches Angebot für alle Schreibbegeisterten und Kreativen. Im Buchstabendschungel im Schreibwarenladen konnten die Besucher eintauchen in die Welt der fließenden Farben und Handlettering Elemente. Mit der Kombination aus Handlettering, Aquarelltechnik und Brushpens sind im Dschungel der Buchstaben viele kreative Kunstwerke entsanden. Ein spannender Abend für alle Schreibfans rund um das Thema Schreiben, bei dem die Besucher mit ausgewählten und hochwertigen Schreibmaterialien verschiedene Schrift- und Zeichenmethoden ausprobieren, ihre eigenen Kunstwerke und tolle Karten entwerfen und im Anschluss noch ihr persönliches Leporello gestalten konnten.

Zahlreiche Fachgeschäfte hatten sich bereits in den letzten beiden Jahren an der Durchführung der Aktion beteiligt, daneben aber auch Eiscafés, Volkshochschulen und Pop-up-Stores.  Mit der Aktion hat die Initiative Schreiben alt und jung zusammengebracht und allen Teilnehmern ein begeisterndes Erlebnis mit Stift, Papier und der eigenen Handschrift ermöglicht. Bewusst und mit Leidenschaft die handwerkliche Qualität des Schreibens neu erfahren und genießen, darum sollte es auch in der 3. Langen Nacht des Schreibens wieder gehen.

Die „Initiative Schreiben e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv ist. Der Verein steht für die Förderung des Kulturguts Handschrift. Mit seinem Programm bietet er Events und Workshops zu vielfältigen Schreibthemen und versammelt eine begeisterte Schreib-Gemeinschaft.

3. Lange Nacht des Schreibens 2019 - hier bei Brodmann (Foto: Initiative Schreiben)


weitere News

 

Branchen-Termine

Tagungen, Kongresse, Messen etc.

Hier finden Sie eine Auflistung der aktuellen Branchen-Events. Sollte Ihre Veranstaltung fehlen, informieren Sie uns bitte rechtzeitig per Mail.

Oktober 2019

Insights X

09.10.2019 bis 12.10.2019

Nürnberg

Januar 2020

EK LIVE

15.01.2020 bis 17.01.2020

EK Messezentrum, Elpke 109, D-33605 Bielefeld

Paperworld

25.01.2020 bis 28.01.2020

Creativeworld

25.01.2020 bis 28.01.2020

Spielwarenmesse

29.01.2020 bis 02.02.2020

Messezentrum 1, 90471 D-Nürnberg

Juni 2020

Tendence

27.06.2020 bis 30.06.2020

Jahresabonnement

Sie möchten unsere TOYS regelmäßig erhalten?
 
Hier gehts zum Jahresabonnement (88,00 € zzgl. Versandkosten und 7% MwSt. Auslandsporto wird gesondert berechnet).

zum Bestellformular

TOYSup

TOYSup 2019

Coverstory:

Mattel – From astronaut to anchor, from then to now, Barbie has always inspired girls to be active

 

Coverstory:

Messe Frankfurt – The Best Places for Business

 

 

 

Alle Magazine

Probeheft

Kostenloses Probeabonnement

Einfach das Bestellformular ausfüllen und auf senden klicken, um in Kürze Ihr persönliches Exemplar der TOYS zu erhalten.

Bestellformular Probeabo


TOYS

TOYS – Das Fachmagazin

Das Fachmagazin TOYS bedient seit 50 Jahren relevante Handelskanäle On- und Offline sowie die Top-Einkäufer der Branchen Spielware, Kreativ und PBS mit kompetent aufbereiteter Berichterstattung zu branchenbezogenen Themen. Die Ressorts spiegeln einen repräsentativen Querschnitt der Sortimentspolitik in der Spielware und arrondierender Branchen. Den „Blick über den Tellerrand“ pflegen wir nicht nur in unseren Rubriken  – er gehört zu unserem journalistischen Repertoire!
TOYS schlägt die Brücke von klassischen Spielwaren und Lizenzprodukten über Zusatzsortimente wie Hobby-Kreativ, Buch und PBS hin zu TOYS 4.0 und neuen Genres. Im Serviceteil berichtet TOYS über neue Vertriebskanäle und -strategien, innovative PoS-Lösungen ebenso wie über praxis-orientierte Tipps zur Verkausförderung und Warenwirtschaft. Interviews, Rundrufe, Unternehmensportraits und nicht zuletzt ein offener, konstruktiver Meinungsaustausch machen TOYS zur Pflichtlektüre der Branchen-Meinungsmacher und Entscheider.

 

 


1st Steps

1st Steps – Trade and Trends: Babys & Kids World

Anspruchsvoll, trendorientiert und qualitätsbewusst – das sind Eigenschaften, die auf Eltern ebenso zutreffen wie auf unser Handelsmagazin. Als Trendbarometer für die Baby- und Kleinkindbranche leitet 1st Steps wichtige Informationen über alle Kanäle.

Multiplikatoren
Im „Mantelmagazin“ kommuniziert 1st Steps „in Farbe“ – hier arbeiten Emotionen, Erfahrungswerte und kompetente, eltern-relevante Berichterstattungen für Ihren Erfolg. Es besteht in diesem Format die Möglichkeit, neben dem Fachhandel auch Multiplikatoren der Elternschaft (Auslage in Kitas, Kindergärten, bei Kinderärzten, in Apotheken) zu adressieren.

Handelspartner
Der Sonderteil „Fokus Handel“ kommuniziert ausschließlich mit der Fachleserschaft. Dieser, in das 1st Steps-Mantelmagazin integrierte, fachspezifische Teil, ist nur in der Handels-Auflage enthalten und thematisiert branchenrelevante Themen, neue Produktentwicklungen, VK- und Marketingmaßnahmen, PoS-Präsentationen und Previews.

Duale Zielansprache
1st Steps ermöglicht Ihnen eine zielgruppenadäquate und handelsrelevante Zweifachstrategie. Sie steuern gezielt Ihre Werbebotschaften zum einen in alle relevanten Vertriebskanäle von Fachgeschäften für Babyartikel und Kleinkindausstattung, dem Spielwarenfachhandel bis hin zu den Einkaufszentralen der Filialisten und zum Online-Handel, zum anderen in den Bereich der Multiplikatoren und Endkunden.


Vertriebskonzeption
1st Steps transportiert Ihre Botschaft an 4.500 Einzelhändler für den Baby- und Kleinkindbedarf sowie Spielwaren. Dort erreicht das Magazin die Top-Entscheider. Weitere 4.000 Exemplare werden durch Multiplikatoren wie Kitas, Kindergärten und Kinderarztpraxen vertrieben. An diesen Stellen werden die Exemplare von einer Vielzahl von Empfängern gelesen.